Ich denke, dass Sie mir zustimmen, wenn ich Ihnen sage, dass der Herbst bald Einzug hält. Aber nicht nur im Herbst, sondern auch an einem etwas kühlerem Sommerabend ist ein leichter Schal ein treuer Begleiter.

Sie möchten den alten, viel zu warmen Schal aus aus dem Schrank verbannen und sich etwas gestalten, was luftiger fällt? Dann ist diese Anleitung für Sie genau richtig. Im Folgenden werde ich Ihnen eine Anleitung mit auf den Weg geben. Mit der können Sie sich im Handumdrehen einen eigenen  Schal nähen können.

Auch ein Tuch zieht sämtliche Blicke auf sich

Wenn Sie einen Schal aus einem leichten und luftigen Stoff nähen, so können Sie diesen auch als Tuch um die Schulter legen und sich so vor leichtem Wind oder der Sonne schützen. Es sieht sehr edel aus und verleiht Ihrem Outfit einen leichteren Look. Tücher sind immer im Trend und auch hier können Sie sich, was die Auswahl der Stoffe betrifft jede Menge kreativer Dinge einfallen lassen. Auch Perlen, Fransen und Bommeln können eine Möglichkeit sein, dass gerade Ihr Schal bzw. Ihr Tuch, der absolute Hingucker auf der Straße oder beim abendlichen Essengehen ist.

Der Herbsttrend  – Der XXL-Schal mit Mustermix und Colourblocking

Es ist das Zeitalter der XXL-Schals. Egal ob Sie diesen um den Hals oder um Ihre Schultern tragen, XXL ist diesen Herbst wieder der Schaltrend Nummer eins. Er lässt sich mehrfach um den Hals wickeln und verdeckt bei starkem Wind oder bei starker Kälte auch das Gesicht.  Mit einem XXL-Schal wird Ihnen nicht kalt. Flauschige, dicke und gemütliche Stoffe bieten sich für einen großen und waren Schalm am besten an. Ein weiterer Trend ist der Mustermix. Hierbei werden verschieden, eigentlich konträre Muster miteinander kombiniert. Je wilder desto besser. Colourblocking ist ebenso ein Must-Have in jedem Jahr. Ein knalliges Pink kombiniert mit einem knalligen Rot werden sämtliche Blicke auf sich ziehen.

Im Folgenden werde ich Ihnen eine Anleitung an die Hand geben, mit welcher Sie sich ein Schmuckstück Ihrer Wahl nähen können.

Für den Anfang benötigen Sie natürlich erst einmal den passenden Stoff. Jersey und Viskose eigenen sich am besten für einen leichten Schal, der Ihren Hals umspielt und Sie nicht einengt. Für den Winter sind Sweat-, Nicky-, Fleece- oder Walklodenstoffe sehr angenehm zu tragen. Diese halten in kalten Tagen den Hals besonders warm.

Ob kunterbunt oder gedeckt. ; primär ist jedoch: Erlaubt ist, was Ihnen gefällt.

Wenn Sie nun zwei Stoffe oder gar DEN einen Stoff gefunden haben beginnt der Zuschnitt. Die Stoffstreifen sollten mindestens 140 cm lang sein, damit der Schal in doppelter Lage getragen werden kann. Wenn es ein XXL-Schal werden soll, dann müssen Sie dementsprechend die Länge und die Breite des oder der Stoffe angleichen, bis Sie die gewünschte Breite und Länge haben.

Stellen Sie nun Überlegungen an, ob Sie eventuell noch eine Borte oder eine Spitze an Ihrem neuen Schal haben wollen um das Ganze etwas aufzuhübschen. Die Borte wird im Schritt „Längsseite vernähen“ eingebaut. Dabei wird die Borte zwischen die beiden Stoffe gelegt und mit den Längsseiten vernäht. Soll Ihr Schal an den kurzen Seiten Verzierungen bekommen, so fällt das Einnähen der Borte in dem Schritt an, in dem Sie die kurzen Seiten miteinander verbinden.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Sie haben die Möglichkeit, ob Sie den Schal mit einer normalen Nähmaschine oder mit einer Overlook anfertigen wollen. Sollten Sie eine Overlook benutzen, so entfällt der Schritt „Versäubern“

Haben Sie keine Angst, ich verspreche Ihnen, dass das Nähen eines Schals ein Kinderspiel ist und auch Einsteiger keine Probleme damit haben werden diesen Schal zu nähen.

Die Anleitung

Die Grundvorbereitungen

Als erstes benötigen Sie eine glatte Unterlage, auf der Sie sie Stoffe zuschneiden können. Sinnvoll ist auch der Einsatz einer sogenannten Schneidematte, um den Esstisch nicht zu zerkratzen.

Die Stoffbahnen werden auf eine identische Länge gebracht und dann versäubert.

Nun werden die Stoffbahnen recht auf rechts (die beiden „schönen“ Seiten) gelegt und bei Bedarf erneut versäubert. Bitte denken Sie in diesem Schnitt an eine kleine Nähzugabe, damit der Schal nach dem nähen nicht zu knapp wird und nachher nicht mehrfach um Ihren Hals passt.

Jetzt werde die Längsseiten festgesteckt und gleichzeitig eine Öffnung zum Wenden von ca. 8cm markiert.

Wenn Sie mit einer normalen Nähmaschine Arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass von innen die Nähte schön glatt sind. Diese ergeben nach dem Wenden des Schals eine knubbelige Optik. Glätten Sie die Nähte mit einer scharfen Schere. Eine Overlook hat ein integriertes Messer, welches überstehende Teile abtrennt.

Schal nähen – ganz einfach

Nähen Sie nun die Längsseiten fest und achten darauf, dass Sie die Wendeöffnung nicht verschließen. Bei Bedarf kann nach Wunsch hier die Spitze oder die Bommel-Borte eingenäht werden. Diese lässt den Schal gleich viel verspielter und gemütlicher wirken.

Die kurzen Enden werden anschließend vernäht. In diesem Schritt können auch diverse Borten vernäht werde, um den gewünschten Look herbeizurufen.

Aus zwei Stoffen wird ein Schal – Im Handumdrehen

Jetzt kommt die Wendeöffnung ins Spiel. Drehen Sie den Stoff auf Rechts. Sie sollten einen fertigen Schal vor sich liegen haben. Zum Schluss wird die Wendeöffnung mit der Hand oder der Maschine verschlossen. Achten Sie dabei, dass Sie akkurat arbeiten, damit der Stich nicht sichtbar wird.

Sie haben es geschafft – Ihr Werk ist vollbracht

Der fertige Schal liegt nun vor Ihnen und Sie können stolz auf sich sein. Er wird Sie in kalten und in warmen Tagen begleiten und dabei sämtliche Blicke auf sich ziehen.

Besonderheiten für Fortgeschrittene

Für einen Schal, der nicht gefüttert werden soll, besteht die Möglichkeit, die Bahnen links auf links mit Zierstichen zu vernähen oder Steppnähte über den gesamten Schal zu verteilen um eine besondere Optik zu erzeugen.

Nähen macht süchtig

Nach diesem Erfolgt werden Sie nicht mehr genug von Ihrer Nähmaschine bekommen, das kann ich Ihnen versichern. Sie werden mit Sicherheit nun gerade an diesem Punkt schon überlegen wie Ihr nächster Schal aussehen soll. Auch machen Sie sich Gedanken darüber, welcher Geburtstag als nächstes ansteht und planen auch für dieses Fall schon die Stoffauswahl.

Sie denken, dass ich mit meiner Vermutung ins Schwarze getroffen habe? Dann warten Sie nicht lange und verbringen Sie wahre Traumstunden vor Ihrer Nähmaschine und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.