Matratzenbezug nähen

Matratzenbezug nähen

Einen Matratzenbezug nähen ist ein größeres Projekt, weil große Stoffbahnen vernäht werden müssen. Die einzelnen Schritte wiederum sind ganz einfach und daher im Prinzip auch für Anfänger geeignet. Natürlich kannst du Matratzenbezüge auch kaufen, doch manchmal möchte man vielleicht einen speziellen Stoff verwenden oder hat ein unkonventionelles Matratzenmaß. Außerdem eignen sich die Nähanleitungen auch für Polsterauflagen und Campingmatratzen. Mit Schaumstoff und Stoff kannst du also selbst eine ganze Matratze herstellen. Wie das geht und worauf du achten solltest, zeigen wir dir im Folgenden.

Matratzenbezug nähen – für eine gute Nacht

Wir stellen dir hier zwei Kategorien von Matratzenbezügen vor:


  • Zum einen Bezüge, die eine Matratze komplett umschließen und mit Klett- oder Reißverschluss geschlossen werden. Diese sollten aus einem festen, nicht oder nur wenig elastischen Stoff genäht werden, wie zum Beispiel Baumwolle.
  • Zum anderen Spannbettlaken beziehungsweise Spannbetttücher, mit denen nur eine Seite der Matratze und ihre Ränder bezogen werden. Diese sollten aus einem elastischen Stoff wie Jersey gefertigt werden.
Für beide Arten von Matratzenbezügen solltest du einen Stoff verwenden, der bei mindestens 60 Grad gewaschen werden kann. Am besten wäschst du den Stoff vor dem zuschneiden einmal heiß durch, damit er anschließend nicht mehr einläuft. Wenn auf dem Matratzenbezug geschlafen wird, also viel Hautkontakt besteht, achte darauf, einen ungiftigen und hautfreundlichen Stoff zu verwenden. Wir empfehlen Jersey, Frottee oder feste Baumwolle – je nach Art des Bezugs.

Um einen Matratzenbezug nähen zu können, brauchst du:

  • passenden Stoff – je nach Modell
  • Garn
  • Reißverschluss oder Klettverschluss – je nach Modell
  • Gummilitze – je nach Modell
Zudem brauchst du Nähmaschine, Nadeln oder Wonderclips, Schere und Lineal. Bei Spannbetttüchern ist ein Handmaß sehr hilfreich. Zusätzlich benötigst du noch eine Sicherheitsnadel, um das Gummiband durch den Stofftunnel zu ziehen.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Matratzenbezüge nähen: Dauerhaft eingehüllt

Matratze nähen to go! Eine weiche und rollbare Matratze, die du auch mitnehmen, oder an der Wand aufhängen kannst, zeigt dir Pinterest. Diese Matratze ist prima für Gäste, Festivalbesuche oder spontane Kurztrips mit dem Bulli geeignet. Für einen längeren Campingtrip empfehlen wir dir eine stabile Matratze aus dickerem Schaumstoff oder etwas hochwertigeres. Wie du dafür den passenden Matratzenbezug nähen kannst, zeigt dir UnserCampingbus detailliert und Schritt für Schritt. Gerade für Reisematratzen ist ein Bezug sinnvoll, da er den Matratzenkern schützt und sauber hält.

Abziehbare Kindermatratzenbezüge

Ähnlich, aber ohne Paspelband, wird der Matratzenbezug von StoffeHemmers genäht. Im Beispiel siehst du einen Matratzenbezug für eine Wickeltischauflage aus Schaumstoff. Sie wird fest mit Klettverschluss verschlossen und kann natürlich in der Größe abgeändert werden. Wenn du lieber einen Matratzenbezug mit Reißverschluss nähen möchtest, schau mal bei 4x4travel rein. Dieser Schnitt eignet sich auch für das Nähen von Bezügen von Gartenmöbelauflagen. – Wie du siehst, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Matratzenbezug nähen: Tipp bei Allergien

Viele Menschen reagieren allergisch auf konventionelle Textilien. Das kann an den Farben, den Beschichtungen, Hausstaub oder anderen Gründen liegen. Falls du einen antiallergenen Matratzenbezug nähen möchtest, findest du Spezialstoffe dafür bei Siebenblau. Je nach Allergie sind womöglich auch einfache Ökostoffe geeignet. Im Zweifel solltest du deinen Arzt nach Unverträglichkeiten und Materialempfehlungen fragen. Wir wünschen dir gute Besserung!

Matratzenbezug nähen: Abziehbare Spannbetttücher

Ein Spannbetttuch wirkt beim zusammenfalten immer etwas chaotisch, weil der Gummizug keine geraden Faltkanten ermöglicht. Dass ein Spannbettlaken aber ganz leicht zu nähen ist, zeigt dir das sehr gut verständliche Tutorial für eine Babybettmatratze von UniKati89. Ein kostenloses eBook für ein Jersey-Spannbetttuch – und obendrein ein richtig hübsches Stoffbeispiel – findest du bei Farbenmix. Falls du noch weitere Tutorials dazu einsehen möchtest, können wir dir noch Hausjournal und WikiHow empfehlen. Damit solltest du zu jedem Arbeitsschritt die nötige Anleitung finden.

 

Tipp: Upcycling – Größere Textilien, wie Bettwäsche oder Tafeldecken kannst du für kleinere Projekte wie Kindermatratzenbezüge, Bankauflagen oder größere Sitzkissen verwenden. Wenn du mehrere Stoffe von ähnlicher Qualität aber in verschiedenen Mustern hast, kannst du sie auch kombinieren – je Fläche ein Stoff. Auf diese Weise kannst du auch aus kleineren Stoffstücken noch einen großen Bezug nähen.