Jeanstasche nähen: Upcycling, das richtig Spaß macht!

Jeanstasche nähen
Jeanstasche nähen

Eine Jeanstasche ist der praktische Begleiter durch den Tag! Wie die Jeanshose zu fast allem passt, kann auch die Jeanstasche fast immer getragen werden. Robust und schick beinhaltet  sie alles, was du so brauchst. Durch Upcycling von alten Jeanshosen verleihst du deiner Jeanstasche zudem eine authentische Optik im Used-Look. Je nachdem wie du die Jeans verarbeitest, können die Hosentaschen später als Innen- oder Außenfächer deiner Jeanstasche genutzt werden. Wir zeigen dir verschiedene Schnitte, mit denen du eine ganz individuelle Jeanstasche nähen kannst. Falls du gerne Stoffe kombinierst, wirst du hier auch fündig. Also freu dich auf kreative und originelle Ideen!

Jeanstasche nähen – Cool, stabil, schick

Jeanstaschen aus alten Jeans sind ein wunderbarer Weg ramponierten Lieblingsstücken ein zweites Leben zu schenken. Entweder ganz klassisch, mit dem Augenmerk auf Jeansstoff, oder als Stoffkombination mit Akzent: Die Jeanstasche kannst du nach deinen Vorstellungen entwerfen. Unifarben in blau oder schwarz, oder in spannenden Materialkontrasten mit Leder, zarten, bunten, oder gemusterten Stoffen. Auch als Geschenk kann die Jeanstasche viel Freude bereiten. Als zeitloser Modeklassiker ist Jeans also bestens geeignet, auch in Taschenform zu glänzen. Nun viel Spaß beim stöbern und nähen!

Jeanstasche nähen: Das solltest du bereit halten

Hier findest du alles, was du brauchst, um eine Jeanstasche zu nähen:

  • aussortierte Jeans, auch Röcke oder Jacken aus Jeans
  • Garn – für den authentischen Jeans-Look verwende ockerfarbenes Jeansgarn
  • passenden Stoff für das Innenfutter oder als Akzent
  • Gurtband
  • Schließen, Reißverschluss, Druckknöpfe – je nach Modell
  • Applikationen wie Ziergarn, Zierknöpfe, Nieten, Ösen, Bänder etc. – nach Belieben
Zudem sollten deine Nähmaschine und dein Bügeleisen startklar sein, Schere, Lineal und Nadeln bereitliegen. Praktisch ist auch ein Rollschneider

Jeans pur

Wenn du eine Jeanstaschen nähen möchtest, die ganz pur nur aus Jeans bestehen soll, dann schau dir die zwei Beispiele von SchillersPlatzli und Mondgöttin an. Gerade Formen, klare Ecken, einfache Schnitte – diese Jeanstaschen sind unkompliziert und lässig. Da sie einfach zu nähen sind, sind sie auch für Nähanfänger bestens geeignet. Zudem fallen kaum Materialkosten an – also trau dich!

Besucher lasen auch👉  Tipps zum Nähen: Dein eigener Wäscheklammerbeutel

Magst du es weniger kantig und lieber femininer? – Kein Problem: Handlich und kompakt ist die niedliche Henkeltasche von Handcraftaholic. Verspielt und ein wenig extravaganter kommt die Handtasche mit Rüschen von Landnaht daher.

Jeanstasche nähen: Materialmix

Sollte nicht nur der Schnitt, sondern auch der Stoff abwechslungsreicher sein? – Dann findest du im Folgenden Taschen, bei denen sich Stoff oder Leder zur Jeans gesellt haben. Bunte Akzente machen gute Laune und verstärken die Wirkung von Jeans. Den Anfang macht die klassische Kombination von Jeans und Lederjacke. Bei SoulsisterMeetsFriends dürfen beide nach dem Aussortieren nun für immer zusammen bleiben.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Eckige Formen, klare Linien

Mit nur wenig anderem Stoff und der Betonung auf Jeans, sind die drei eckigen Taschen im Materialmix gearbeitet. Die gerade Tasche von Handmadekultur wird durch den Farbkontrast in ihren Kanten klar konturiert. Wenn es etwas verspielter sein soll, könnten dir die Taschen von SoulSisterMeetsFriends und Handmadekultur gefallen. Wie stark die Kontraste sein sollen, kann du selbst ganz einfach durch deine Stoffauswahl bestimmen.

Besucher lasen auch👉  Für's Fahrrad: Lenkertasche nähen

Runde Formen, weiche Linien

Viel verspielter und detaillierter sind die Beispiele von Maedchen.de, Handmadekultur und FürSie. Die beiden ersten Jeanstaschen behalten im oberen Bereich die Form der Jeanstaille bei, so dass Knopf, Reißverschluss und Hosentaschen Teil des Taschendesigns bleiben. Bei FürSie findest du einen Flicken-Style, der viel Platz für individuelle Kreativität lässt.

Jeanstasche nähen für Mädchen

Merlanne hat aus Jeans, Spitzenborte und bunten Stoffresten eine niedliche Tasche für Mädchen genäht. Diese Vorlage kann – ganz nach Geschmack abgewandelt – natürlich auch für Jungs als Kindergartentasche verwendet werden.

Patchwork

Wenn du deiner Jeanstasche eine besondere Note verleihen möchtest, kombiniere sie mit einem Patchworkmuster. Dabei kannst du Jeansreste zu einem Patchwork verarbeiten, wie bei Handmadekultur. Einen Materialkontrast erzielst du, wenn du Stoffe verwendest, die leichter, glänzender oder eleganter sind, als Jeans.  Ein ganz feines Muster hat SauberEingefädelt angefertigt. Daraus ergibt sich eine sehr edle und zugleich sportlich-legere Tasche, die zu unzähligen Anlässen passt.

Tipp: Applikationen: Deine Jeanstasche kannst du ganz nach Lust und Laune dekorieren und verzieren. Dabei darf alles zum Einsatz kommen, was dir Spaß macht: Nieten, Ösen, Strass, Stickereien, Aufnäher, Bügelbilder, weitere Jeanshosentaschen, Schnallen, Borten, Spitze, Rüschen. – Durchforste mal deine Reste- und Bänderkisten, du findest sicher noch viele schöne Ideen!

Weitere Taschen und Ideen

Natürlich kannst du nicht nur Handtaschen aus Jeans nähen. Hier findest du noch andere spannende Tutorials und Designideen:

Wir wünschen dir viel Spaß mit deiner neuen Jeanstasche!

Besucher lasen auch👉  Tolles Einsteigerprojekt: Tatüta nähen