Elegant oder warm: Dreieckstuch nähen

Aktualisiert am 20. Juni 2020 von Selda Bekar

Dreieckstuch nähen
Dreieckstuch nähen

Du möchtest ein Dreieckstuch nähen? Das geht. Auch wenn du das gute Stück bis dato eher aus Häkel- oder Strickanleitungen kennst, ist ein Dreieckstuch auch ein wundervolles Nähprojekt. Ganz egal ob du es aus luftig leichten Stoffen als edles Accessoire oder aus wärmenden Stoffen als Schalersatz nähst. Leg am besten gleich los!

Dreieckstuch nähen: Diese Dinge brauchst du

Ein Dreieckstuch ist auch bestens als Anfängerprojekt geeignet. Auch wenn du wenig Näherfahrung hast, wirst du damit gut zurecht kommen. Folgende Dinge benötigst du:


  • Stoff für die Oberseite (70 x 1,40 m)
  • Stoff für die Unterseite (70 x 1,40 m)
  • Passendes Nähgarn
  • Ein langes Lineal
  • Kreide oder Markierstift
  • Stoffschere, Nähmaschine
Tipps zur Stoffwahl: Besonders geeignet sind weiche Stoffe mit wenig Stand. Leichte Baumwolle oder Viskose oder auch Viskose-Jersey eignen sich gut.

So schneidest du dein Dreieckstuch zu

Für ein Dreieckstuch benötigst du kein Schnittmuster. Falte ein Stück Stoff von 70 cm Länge und 1,40 m Breite einmal mit der Fadenlaufrichtung im Bruch. So entsteht ein Quadrat mit 70 x 70 cm.

  • Ziehe nun eine diagonale von der unteren linken zur oberen rechten Ecke.
  • Schneide die Diagonale entlang durch beide Stofflagen.
  • So entsteht ein Dreieck mit einer Kantenlänge von 1,40 m und 2 x 70 cm
  • Das ist die Basis für dein Tuch.
  • Genauso gehst du auch mit dem Stoff für die Unterseite vor.
Tipp: Lange Geraden lassen sich besonders gut mit einem Rollschneider zuschneiden.

Dreieckstuch nähen: keine Hexerei

Du hast nun die Ober- und die Unterseite deines Dreieckstuchs zugeschnitten. Jetzt geht es ans Nähen.

Schon ist dein Tuch fertig.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Extra-Tipp: Wenn du möchtest kannst du nun rundherum noch einmal knappkantig absteppen. Wenn du schon fortgeschritten bist, kannst du in die Kanten auch ein Paspelband einnähen.

Die warme Variante

Wenn du ein kuschliges Schaltuch nähen willst, verwendest du für die Unterseite einfach einen wärmenden Stoff. Du kannst z.B. verwenden:

Beim Nähen gehst du genauso vor, wie wenn du zwei gleich Stoffe zusammennähen möchtest.
Tipp: Wenn du dicke und dünne Stoffe kombinierst, ist es sinnvoll, die Nahtzugabe vor dem Wenden ein wenig zurück zu schneiden. So werden die Kanten nicht zu wulstig. Du kannst dafür eine Zackenschere verwenden.

Verschlüsse: Geschickt gewickelt

Du kannst dein Dreieckstuch auch mit einem Verschluss versehen. So kannst du es doppelt um den Hals legen und vorne schließen. Diese Variante ist vor allem bei Wintertüchern nicht nur hübsch sondern auch praktisch. Den Verschluss bringst du einfach an den beiden Ecken neben der langen Gerade an nachdem du dein Tuch fertig genäht hast. Hier eignen sich:

Ösen anbringen: Verstärkt hält besser

Wenn Du Ösen oder Druckknöpfe (KamSnaps) anbringen willst, macht es Sinn, die Ecken vorher von Links zu verstärken. Dazu bügelst du an den Ecken neben der langen Gerade ein Stück Vlieseline oder WonderDots auf, bevor du das Tuch zusammennähst. So stellst du sicher, dass die Ösen später nicht ausreißen.

Wissen: WonderDots sind kleine Punkte, die von einer Seite mit Textilkleber beschichtet sind. Sie eigenen sich ganz besonders dafür, Ösen oder Druckknöpfe in dehnbaren Stoffen anzubringen.

Bänder einnähen

Du kannst dein Tuch vorne auch mit zwei Bindebändchen schließen. Das ist besonders weich, weil kein Verschluss kratzt oder aufträgt. Dazu nähst du einfach an den Ecken jeweils ein Bändchen von ca. 25 cm Länge mit ein.

Dreieckstuch für Kinder nähen

Dreieckstücher eignen sich auch gut für Kinder. Sei es als Schal oder als Lätzchen. Gerade bei Kindertüchern lassen sich wunderbar Stoffreste verwerten. Hier findest du eine kleine Auswahl an passenden Anleitungen:

Schau dich ein wenig um, es ist sicher auch für dich die richtige Anleitung dabei. Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Nähen!
Loading...