Teddy nähen

Teddy nähen

Teddys sind die beliebtesten Kuscheltiere – und das aus gutem Grund: Sie bestehen meist aus plüschigem Stoff und weicher Füllung, haben Arme und Beine, um die man herzlich greifen kann und schauen einen aus lieben Augen an. Kinder fühlen sich geborgen, wenn ihr Teddy dabei ist. Außerdem können sie ihn umsorgen und sich an ihm in Fürsorglichkeit üben. Wenn du auch einen Teddy nähen möchtest, erfährst du hier, wie das geht. Im Folgenden zeigen wir dir Anleitungen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen für ganz unterschiedliche Teddybären. – Ob Sockenteddy oder Teddybär mit beweglichen Gelenken, bei uns findest du wunderschöne Ideen!

Kuscheltier für groß und klein

Teddybären sind eine wunderbare Geschenkidee. Menschen jeden Alters freuen sich darüber, weil sie zumeist schöne Kindheitserinnerungen damit verbinden. Der Teddy verbreitet Behaglichkeit und wird daher auch gerne als Dekoration verwendet. Beim nähen solltest du darauf achten, dass du Teddybären für Kinder sicher und stabil verarbeitest, damit keine Kleinteile abgelöst werden können. Deko-Bären, die nicht in die Hände kleiner Kinder gelangen, müssen nicht so robust sein. Hier kannst du auch mit Applikationen großzügiger sein, als bei Spielzeugteddys. Der klassische Teddy hat ein braunes Fell aus Plüsch, doch du kannst jeden hautfreundlichen Stoff verwenden, der dir gefällt.

Teddy nähen – das benötigst du dazu

Da der Teddy oft mit dem Gesicht in Berührung kommen kann, solltest du ein angenehmes Material verwenden. Wenn der Teddy für ein kleines Kind gedacht ist, solltest du ihn so fertigen, dass er problemlos gewaschen werden kann. Wir empfehlen dir Teddyplüsch, Baumwollstoffe, Fleece, Sweat oder Jersey.

Zutatenliste:

  • passenden Stoff
  • Nähgarn und Stickgarn
  • Füllwatte oder andere Füllung
  • Glasaugen – je nach Modell
  • Unterlegscheiben aus Pappe oder Metall und T-Splinte – je nach Modell
Außerdem brauchst du deine Nähmaschine, Nähnadel, Schere, Stecknadeln und Lineal. Ein Rollschneider und eine Wendeschere können hilfreich sein.

Tipp: Verzichte bei Teddys für kleine Kinder auf Glasaugen und andere Applikationen. Sticke stattdessen das Gesicht des Teddys auf. Dann kann sich nichts ablösen und nichts verschluckt werden.

Einfache Teddys für Anfänger

Wenn du noch nicht so näherfahren bist, ist der Teddy von AllesSelbstgenäht ein tolles Einstiegsprojekt. Er besteht aus zwei Stoffstücken, die du passend ausschneiden und zusammennähen musst. Nur noch Füllwatte hinein und ein Gesicht aufsticken – fertig ist der kleine Freund! Ebenso einfach aber nicht weniger niedlich, ist der Socken-Teddy von Schönstricken. Hier wird eine Socke zerschnitten und neu zum Teddybär vernäht. Der weiterführende Link unter dem Tutorial zeigt dir noch mehr Fotos zur Herstellung des Socken-Teddys.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Kuschelteddys

Wenn du einen kuscheligen Teddy nähen möchtest, der etwas aufwändiger und plastischer gearbeitet ist, dann schau dir die beiden Tutorials von Funkelfaden und Familie.de an. Hier werden alle Teile des Teddys – Kopf, Arme, Beine und Rumpf – einzeln gefertigt und zusammengenäht. Anhand vieler Fotos siehst du Schritt für Schritt, wie der Teddy entsteht. Diese Teddys sind daher auch für Anfänger mit etwas Näherfahrung gut geeignet. Kleines Extra: Der Teddy von Funkelfaden kann hier noch zu einem Weihnachts-Teddy erweitert werden.

Gelenkteddys

Teddys mit Gelenken sind weniger zum kuscheln geeignet und eher zum spielen oder als Dekoration gedacht. Sie erfordern etwas mehr handwerkliches Geschick, da sie nicht nur genäht, sondern auch im innern richtig verarbeitet werden müssen. Wir haben dir mehrere Tutorials mit vielen Bildern und Erklärungen zusammengestellt, damit du dir ansehen kannst, wie das geht. Schnugis und Bernina haben jeden Schritt reich bebildert für dich festgehalten. Eine weitere Variante des Gelenkteddys findest du bei MargaretenBär. Wenn du wissen möchtest, wie du einen kindersicheren, waschbaren Teddy mit Kunststoffgelenken nähen kannst, schau mal bei Pummbären vorbei.

Teddy nähen – mehr als ein Kuscheltier

Wenn es etwas mehr als ein einfaches Kuscheltier werden soll, haben wir hier noch zwei schöne Ideen für dich. Bei Handmadekultur erfährst du, wie du aus einem kleinen Teddy ein Lesezeichen nähen kannst. Damit kannst du prima alte Kuscheltiere und Stoffreste upcyclen. Bei TeenyTinyMom findest du wunderschöne Spielbücher bzw. Quiet-Books mit Teddybären. Spielbücher sind genähte Bücher, in denen es viele liebevolle Details zu entdecken und zu ertasten gibt. Unter dem Link findest du Bilder, einen Clip und Kaufanleitungen für Schnittmuster. Doch natürlich kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen und dir selbst Bilder ausdenken und nähen.

Teddy nähen – weitere Schnittmuster und Ideen

Wenn du noch mehr Inspiration möchtest, schau mal bei diesen Seiten vorbei:

  • Bei MeinKleinerTeddy bekommst du selbstgemachte Schnittmuster für allerlei niedliche Plüsch- und Kuscheltiere.
  • Bei Etsy bekommst du alle Zutaten und schöne Schnitte für Teddys.

Wir wünschen dir ganz viel Freude mit deinem neuen Teddybär!