Alles gut versteckt: Raffrollo nähen

Aktualisiert am 20. Juni 2020 von Selda Bekar

Raffrollo nähen
Raffrollo nähen

In uns allseits bekannten Möbelhäusern sind sie wahre Verkaufsschlager. Ein Raffrollo nähen kannst du allerdings auch selbst. Der Vorteil: Du kannst das Design und den Stoff auswählen, der dir persönlich gefällt und zu deiner Einrichtung passt. So bist du nicht auf die Auswahl limitiert, die der Handel dir bietet.

Raffrollo nähen: Deine Materialliste

Für ein Raffrollo benötigst du ein paar Nähzutaten, die du vielleicht nicht zu Hause hast. Hier findest du eine Übersicht, was du vor dem Nähen besorgen solltest:


Tipp: Oft ist es ein wenig schwierig, alles zusammen zu suchen, wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat. Buttinette und Gielda sind gute Anlaufstellen für Gardinen- und Rollo-Zubehör.

Raffrollo nähen: Welche Maße?

Bevor du beginnst, dein Rollo zu nähen, musst du ein wenig rechnen, um die richtigen Maße und die richtige Menge der Zutaten zu ermitteln:

  • Stoff: Breite des Fensters plus 8 cm für die Säume – Länge des Fensters plus Zugabe von 4 cm pro Rollo-Stäbchen, plus 8 cm pro Holzleiste oben und unten.
  • Anzahl der Rollo-Stäbchen: Länge des Stoffes / 30 cm (du setzt alle 30 cm ein Stäbchen)
  • Anzahl der Gardinenösen: 2 Stück pro Rollo-Stäbchen plus 2 Stück für die obere Leiste
  • Länge der Rollschnur: 2 x Länge des Rollos
  • Ripsband: 6 cm pro Öse
Tipp: Am besten fängst du damit an, die Höhe deines Fensters zu vermessen. Dann kannst du die Anzahl der Stäbchen berechnen (alle 30 cm) und der Rest ergibt sich dann von selbst.

Ösen vorbereiten

Vor du mit dem Nähen anfängst, schneidest du dir vom Ripsband so viele Stücke von 6 cm Länge zu, wie du Ösen ermittelt hast. Jede Öse bekommt ein Band.

Tipp: Du kannst anstelle von Ripsband auch Schrägband, Lederband oder ein anderes Band deiner Wahl verwenden.

Versäubern und Säumen

Im nächsten Schritt versäuberst du rund um dein Stoff-Rechteck alle Kanten mit einem Overlockstich.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Raffrollo nähen: Stäbchen einnähen

Jetzt heißt es messen – falten – bügeln – nähen. Alle 30 cm nähst du jetzt einen Tunnel von 1,5 cm, durch den wir die Rollo-Stäbchen fädeln.

  • Miss 30 cm vom oberen Rand ab. Falte den Stoff nach hinten und dann nach 1,5 cm wieder nach unten.
  • Bügle gut
  • Lege auf der linken Stoffseite zwei Ösenschlaufen mit ein (Position 6 cm vom linken und rechten Rand entfernt)
  • Stecke alles fest und steppe den Tunnel oben und unten ab.
  • Fädle die Rollo-Stange ein.
  • Sichere ggf. links und rechts mit ein paar Stichen direkt auf der Saumnaht, damit die Stäbchen nicht mehr herausrutschen können.

Alle Stäbchen einnähen

Mit den weiteren Stäbchen gehst du genauso vor wie beim ersten. Nur dass du die Distanz jetzt ab dem darüber liegenden Stäbchen abmisst. Arbeite dich so bis zum unteren Rand vor.

Tipp: Wenn du ein sehr breites Rollo nähst, kann es sinnvoll sein, auch in der Mitte noch Ösenschlaufen zu setzen. Dann nähst du pro Stäbchen jeweils 3 oder sogar 4 Ösenschlaufen mit in den Tunnelumschlag ein.

Rollschnur einfädeln

Teile die Rollschnur in zwei (oder drei) Teile und fädle sie von oben nach unten jeweils durch eine Ösenreihe. Verknote sie unterhalb der letzten Öse, so dass die Schnur dort fixiert ist. Führe oben alle Bänder durch die linke oder die rechte Öse, die der Aufhängung dient.

Raffrollo anbringen

Drehe zwei Haken im Abstand der Aufhängungsösen in die die Decke oder in den oberen Fensterstock. Jetzt kannst du daran dein selbstgenähtes Rollo aufhängen. Bringe unten rechts oder links – je nachdem wo du die Schnur langführen willst, den Schnurwickler am Fensterrahmen an. Jetzt kannst du dein Rollo öffnen und schließen und die Schnur fixieren.

Tipp: Du kannst die Schüre einzeln lassen oder aber sie zu einer Kordel drehen oder einen Zopf flechen (falls du drei Schnüre gewählt hast).

Raffrollo nähen: Vielseitig einsetzbar

Raffrollos eignen sich nicht nur als Fensterdekoration. Du kannst sie auch wunderbar verwenden als:

Tipp: Ein Raffrollo nähen klappt auch toll für den Außenbereich. Hier solltest du Leintuch, Segeltuch oder beschichtete Stoffe verwenden.

 

Loading...