Buchhülle selbst nähen

Buchhülle selbst nähen

Bücher sind etwas ganz Besonderes und viele, die in deinem Regal stehen, erzählen ihre eigene Geschichte. Daher haben sie eine ganz besondere Behandlung verdient. Wie wäre es mit einer selbst-genähten Hülle? In deinem ganz eigenen Design? Buchhüllen eignen sich auch wunderbar als Einband für die Schulbücher unserer Kleinen. So halten sie ein wenig länger durch. Wie du eine Buchhülle nähst, zeigen wir dir hier.

Es geht los: Materialien

Wenn du mit deiner individuellen Buchhülle starten willst, solltest du dir zunächst deine Materialien und Werkzeuge zurecht legen. Verbrauchsmaterialen benötigst du folgende:

  • Hauptstoff (90 x 25 cm)
  • Passender Kontrastoff (90 x 25 cm)
  • Passendes Nähgarn
  • Vlieseline H200: 25 cm
  • Vlieseline H250: 6 cm

Werkzeuge und Ausstattung

Daneben benötigst du folgende Werkzeuge:

  • Nähmaschine
  • Stoffschere
  • Lineal / Maßband
  • Stecknadel oder Wonder Clips
  • Kreide oder Markierstift
  • Bügeleisen
Tipp: Das größenvariable Schnittmuster mit Lesebändchen gibt es bei makerist.

Schritt 1: Zuschnitt der Buchhülle

Zunächst schneidest du dir alle benötigten Teile zurecht. Gehe dabei nach deinem Schnittmuster vor. Wenn du alles richtig ausgeschnitten hast, liegen nun folgende Teile vor dir:

  • Hülle (Hauptstoff)
  • Anhänger (Hauptstoff)
  • Rücken (Kontrastoff)
  • Lesezeichenbändchen (Kontrastoff)
  • Anhänger (Kontrastoff)
  • Vlieseline für Hülle
  • Volumenviles für Anhänger
Tipp: Schneide die Vlieseline ca 1 cm kleiner zu als das Teil, auf das sie aufgebügelt werden soll. Das macht sowohl das Bügeln als auch das Nähen sehr viel einfacher.

Schritt 2: Lesebändchen nähen

Nimm dir das Stoffteil für das Lesebändchen zur Hand. Bügle es einmal über die lange Seite in der Mitte und schlage dann die beiden Kanten noch einmal zur Mitte ein. Bügle noch einmal. Die offenen Stoffkanten sind nun wie in einem Sandwich innen verschwunden. Stecke alles gut fest und steppe die offene Kante einmal knappkantig über die ganze Länge ab.

Schritt 3: Buchrücken vorbereiten

Lege das Stoffteil für den Buchrücken mit der linken Seite nach oben vor dich hin und bügle die Vlieseline (H200) auf. Anschließend bügelst du die langen Kanten um 1 cm nach innen um. Übertrage dir die Markierungen für das Lesebändchen und den Rücken (diese findest du auf dem Schnittmuster) auf die rechte Stoffseite.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schritt 4: Lesebändchen befestigen

Lege das Teil für die Hülle mit der rechten Seite nach unten vor dich hin. Platziere das Lesezeichen an der Markierung und lasse einen kleinen Teil nach außen überstehen. Lege den Rücken, dessen Kanten du vorhin gebügelt hast, an der Markierung an und stecke ihn fest.

Schritt 5: Seitenteile annähen

Nähe nun Rücken, Hülle und Lesebändchen mit einer Nahtzugabe von 1 cm einmal durch. Wir nähen nur von Außenkante zu Außenkante. Nähe auch die andere Kante des Rückens fest. Achte darauf, dass du dort das Lesebändchen nicht versehentlich mit annähst. Lege es innen zur Seite.

Schritt 6: Nahtzugabe umbügeln

Wende dein Nähstück so, dass du auf der rechten Seite beide schönen Stoffseiten siehst. Schneide mit einer scharfen Schere die Nahtzugabe an der Stelle, an der der Rücken auf die Hülle trifft bis knapp vor die Naht ein. Verletze die Naht dabei nicht. Schneide die Nahtzugabe in der Hülle ein wenig zurück. Bügle nun alles schön flach. Stecke den Rücken an der Hülle fest, damit er nicht mehr verrutscht und steppe die offenen Kanten zu.

Schritt 7: Laschen legen

Drehe die Hülle so, dass die linke Stoffseite jetzt oben liegt. Schlage die äußeren Kanten zweimal um 1 cm ein und bügle sie fest. Überprüfe jetzt kurz, ob die Maße stimmen. Dazu schlägst du die beiden Seiten mit der schönen Seite nach innen bis zur Kante des Rückens ein und misst noch einmal aus. Das Maß sollte nun die Breite deines aufgeklappten Buches haben. Steppe dann den 1 cm Umschlag an den Seitenkanten fest.

Schritt 8: Einschlagkanten festnähen

Klappe die Seitenteile rechts auf rechts (die schöne Seite ist innen) so um, dass die Kanten genau auf die Naht des Rückens treffen. Stecke die Nahtzugaben oben und unten zusammen. Nähe dann die Einschläge an allen 4 Strecken mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen.

Schritt 9: Einschläge wenden

Schneide mit einer scharfen Schere die Ecken der Nahtzugabe schräg ab. Jetzt kannst du die Einschläge wenden und nach außen klappen. Drücke die Ecken sorgfältig heraus. Jetzt sind wir schon fast fertig.

Schritt 10: Anhänger nähen

Verstärke die beiden Teile für den Anhänger mit Vlieseline H250. Lege die Teile rechts auf rechts zusammen und nähe die Form deines Anhängers einmal rundherum. Lasse unten eine kleine Öffnung zum Wenden offen. Schneide die Nahtzugabe zurück und drehe den Anhänger auf rechts. Bügle ihn schön flach, falte die Nahtzugabe an der Wendeöffnung nach innen und steppe noch einmal rundherum ab. Dabei schließt du auch die Wendeöffnung.

Kreativtipp: Wenn du deinen Anhänger in einer anderen Form willst, schneide ihn einfach zu. Tierformen, Herzen, Blumen, alles ist möglich.

Schritt 11: Anhänger befestigen

Lege den Anhänger an der Stelle auf das Lesebändchen, wo du ihn gerne haben willst. Steppe ihn oben und unten mit ein paar Stichen am Bändchen fest. Fertig ist deine Buchhülle.

Inspiration: Buchhüllen bieten unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Schaue dir hier bei Pinterest tausende Möglichkeiten an.