Kleidung nähen: So nähst du Stulpen

Aktualisiert am von Selda Bekar

Stulpen nähen
Stulpen nähen

Stulpen und die warmen Beine, die sie zaubern, sind etwas Wunderbares, oder nicht? Gerade in der Übergangszeit draußen oder wenn du kuschlig zu Hause bist, ist es toll, ein bisschen Extra-Wärme zum Anziehen zu haben. Abgesehen davon, fristen die Beinwärmer schon lange kein Dasein mehr in Fitness-Clubs aus den 80ger Jahren. Stulpen über Leggings oder zu Long-Shirts sind aktuell mehr angesagt. Die kleinen Dinger kannst du ganz einfach selbst nähen. Wie das geht? Wir zeigen es dir.

Welche Stoffe eigenen sich für Stulpen?

Beinwärmer kannst du aus nahezu allen dehnbaren Stoffen nähen. Wichtig ist, dass der Stoff nicht allzu fest und schön elastisch ist, so dass du bequem in deine Stulpen einsteigen kannst und sie sich anschließend fein um deine Beine schmeicheln. Besonders geeignet sind:

  • Jersey
  • Sweat oder Struktur-Sweat
  • Dehnbare Strickstoffe
  • Fleece oder Alpen-Fleece
Tipp: Stulpen sind ein tolles Nähprojekt zur Resteverwertung. Wenn du also noch ein wenig Stoff von einem Hoodie, Pullover oder Jacken-Projekt übrig hast, kannst du dir deine Beinwärmer sogar Ton in Ton zum Outfit nähen.

Vorbereitung: Welche Ausrüstung brauchst du?

Du hast dich für einen Stoff entschieden? Dann solltest du dir, bevor du los nähst, folgende Dinge zurechtlegen:

  • Lineal & Maßband
  • Stoffschere
  • Markierstift oder Kreide
  • Nadeln oder Wonder Clips zum Fixieren
  • Passendes Nähgarn
  • Ca. 40 cm passende Bündchenware
  • Deine Nähmaschine und / oder Overlockmaschine
Nähtipp: Stulpen lassen sich prima mit der Overlockmaschine nähen. Falls du keine hast, kannst du auch auf deiner Nähmaschine mit einem dehnbaren Stich (Zick-Zack-Stich, Dreifach-Geradstich etc.) nähen.

Es geht los: Maß nehmen

Deine Stulpen nähst du nach Maß. Alle Beine sind anders geformt, so dass es für eine optimale Passform am besten ist, wenn du selbst Maß nimmst. Miss einmal den Umfang deiner Unterschenkel an der breitesten Stelle. Meist ist das in der Mitte der Wade. Als zweites Maß nimmst du die gewünschte Länge deiner Stulpen vom Knie bis zum Knöchel.

Tipp: Wenn du angesagte Overknee-Stulpen nähen willst, misst du die Länge einfach von ein wenig oberhalb des Knies bis zum Knöchel. Wenn du die Stulpen geshoppt tragen willst, lege sie noch ein wenig länger an.

Schritt 2: Stoff zuschneiden

Schneide aus deinem Hauptstoff zwei Rechtecke aus. Der Fadenlauf ist dabei parallel zur Länge, so dass sich dein Stoff in die Breite dehnt.
Die Maße sind:

Wir reduzieren den Umfang deshalb ein wenig, da wir aus dehnbaren Stoffen nähen. So liegen deine Stulpen später beim Tragen schön an.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schritt 3: Rückwärtige Naht schließen

Falte dein Rechteck über die kurze Seite Rechts auf Rechts (die schöne Stoffseite liegt innen) und stecke die beiden langen Kanten ordentlich zusammen. Schließe die Naht mit deiner Overlock-Maschine oder einem dehnbaren Stich auf deiner Nähmaschine. So entsteht ein Schlauch. Das Gleiche machst du auch mit deinem zweiten Rechteck für das andere Bein.

Besucher lasen auch👉  Gut ausgewählt: Schnittmuster Hose

Schritt 4: Bündchen zuschneiden

Im nächsten Schritt schneidest du dir 4 Bündchenteile zu. Wir benötigen jeweils für den oberen und den unteren Abschluss eines. Die Maße hierfür sind:

  • Breite: 0,7 x Unterschenkelumfang
  • Höhe (Fadenlaufrichtung): 17,4 cm
Nähtipp: Da die Bündchen doppellagig vernäht werden, haben sie später eine fertige Höhe von 8 cm (2 x 8 cm plus 2 x 0,7 cm Nahtzugabe). Falls du schmalere oder breitere Bündchen möchtest, kannst du deine Bündchen entsprechend anpassen.

Schritt 5: Bündchen vorbereiten

Falte die Bündchen-Streifen jeweils einmal über die Breite Rechts auf Rechts (schöne Seite innen) und schließe sie zu einem Ring. Falte den Ring anschließend einmal über die Breite in der Mitte, so dass du eine geschlossene und eine offene Seite bekommst. Jetzt liegt die schöne Stoffseite außen, die eben genähte Naht verschwindet dabei innen zwischen den beiden Stofflagen.

Tipp: Als Vorlage kannst du dir auch noch einmal z.B. ein Ärmelbündchen eines Sweatshirts ansehen.

Schritt 6: Bündchen an die Stulpen annähen

Drehe deine Stulpen auf Rechts (schöne Seite außen). Fädle nun den Bündchenring mit der geschlossenen Seite in Richtung Stoff auf die Stulpen auf. Dabei ziehst du den Stoff der Stulpen am besten durch den Bündchenring und dehnst danach alles Stofflagen ganz leicht. So gelingt es ganz einfach. Stecke die beiden Stofflagen des Bündchens und die Saumkante der Stulpe zusammen und nähe alles rundherum fest. Diesen Schritt wiederholst du für alle drei weiteren Bündchen.

Perfekt! Deine Stulpen sind fertig!

Kreativ-Tipp: Falls du dicke Kniestrümpfe hast, die an den Sohlen durchgelaufen sind: Schneide das Fußteil ab und verpasse ihnen oben und unten ein Bündchen. Schon hast du neue Stulpen und die Strümpfe müssen nicht weggeworfen werden.

Weitere Tutorials und Anleitungen für Stulpen

Falls dir das selbst Nähen noch zu kompliziert ist, kannst du auch eines der vielen Tutorials im Netz nutzen. Hier wird dir noch einmal Schritt für Schritt erklärt, wie das Nähen funktioniert.
Wir haben einige Tutorials für dich zusammengestellt:

Tipp: Ganz viel Inspiration zu Gestaltungs- und Design-Möglichkeiten für deine Stulpen findest du hier.