Fleece nähen

Fleece nähen

Fleece nähen ist ganz einfach, wenn du weißt, wie. Der wundervolle, kuschlige Stoff lädt geradezu dazu ein, Decken, Jacken, Loops oder Pullover daraus zu nähen. Oft stelle sich der Stoff aber sehr zickig an, wenn du ihn verarbeiten willst. Das muss nicht sein. Mit dem richtigen Werkzeug und ein paar Tipps, vernäht er sich wie von Zauberhand.

Was ist Fleece eigentlich?

Fleece ist ein Recycling-Produkt. Er wird meist aus wiederverwerteten PET-Flaschen hergestellt, also aus Polyester. Der Stoff ist auch bekannt unter Kunstfilz oder Velourstoff. Fleece ist Maschenware, also gestrickt (ähnlich wie Jersey) – die Maschen werden später aufgeschnitten und aufgerauht. Das ergibt die weiche und flauschige Oberfläche. Daneben gibt es noch weitere Fleece-Arten:


  • Baumwollfleece
  • Softshell
  • Doubleface-Fleece
  • Antipilling-Fleece (verfilzt kaum)
Achtung: Fleece ist brennbar. Wenn du Kleidung nähen willst, ist es sinnvoll, Baumwoll-Produkte zu wählen.

Fleece nähen mit der richtigen Nadel

Oft entsteht beim Nähen von Fleece das Problem, dass der Faden immer wieder reißt. Das kann an der falschen Nadel liegen. Wenn du Fleece nähen willst, solltest du folgende Nadeln für deine Nähmaschine verwenden:

Nachdem Fleece ein gestrickter Stoff ist, eignen sich hier Nadeln, die für Maschengewebe gedacht sind.

Faustregel: Je dicker der Fleece Stoff, desto dicker die Nadelstärke. Dünner Fleece = 70, Dicker Fleece = 90

Garn zum Fleece nähen

Fleece braucht einen reißfesten Faden. Nähe also nicht mit einem Baumwollgarn sondern wähle am besten ein Universalgarn (Allesnäher) aus 100% Polyester. Der Faden ist reißfest, strapazierfähig und läuft beim Waschen nicht ein.

Tipp: Polyestergarn lässt sich nicht mit der Hand reißen. Verwende zum Abschneiden daher immer eine Fadenschere

Die richtige Stichwahl

Fleece ist ein dehnbarer Stoff. Daher solltest du einen Stich wählen, der sich mit dem Stoff bewegt, wenn du daran ziehst. Ein herkömmlicher Geradstich kann hier schnell einmal reißen. Verwende idealerweise einen kleinen Zick-Zack-Stich oder einen Dreifach-Geradstich. Wenn du mit der Ovi nähst, musst du nichts umstellen.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Tipp: Viele Nähmaschinen haben eine breite Auswahl an elastischen Stichen. Ein Blick ins Handbuch lohnt in jedem Fall.

Nicht die beste Schere zum Zuschnitt verwenden

Fleece macht Scheren stumpf. Das war schon Omas Credo. Durch die Kunststoffe im Fleece entsteht beim Schneiden eine hohe Reibung, die die Schnittflächen deiner Schere sehr schnell abnutzt. Idealerweise solltest du also zum Zuschneiden von Fleece nicht deine beste Schere verwenden. Lege dir – wenn du viel Fleece nähst – eine zweite Schere zu.

Tipp: Stumpfe Scheren musst du nicht wegwerfen. Du kannst sie beim Scherenschleifer für ein paar Euro wieder fit machen lassen.

Achtung Fussel

Sicherlich ist dir aufgefallen, dass das Nähzimmer immer fürchterlich aussieht, wenn du Fleece verarbeitest. Die feinen, aufgerauten Härchen lösen sich beim Zuschnitt und fliegen überall herum. Das solltest du vor dem Arbeiten bedenken und schon mal alles aus dem Weg räumen, was später extra geputzt werden will. Am besten zwischendurch immer mal wieder Staubsaugen. Vor allem, wenn ihr staubempfindliche Personen in der Familie habt.

Lieber klammern statt stecken

Wenn du Fleece verarbeitest, wirst du schnell merken, dass die Finger anfangen zu schmerzen, wenn du Stecknadeln verwendest. Das Gewebe ist sehr stark und daher ist es anstrengend, die Nadeln hindurch zu pieksen. Hier können Wonder Clips eine tolle Hilfe sein. Damit kannst du die Stofflagen einfach zusammen klammern ohne per Hand durch den Stoff hindurch zu müssen.

Fleece franst nicht aus

Wenn du kleinere Teile aus Fleece nähen möchtest, musst du die Kanten nicht zwingend versäubern. Wie Jersey auch, franst Fleece nicht aus. Du kannst also Nähstücke auch mit offenen Kanten nähen. Gerade bei Westen oder Jacken kann das sogar sehr hübsch aussehen.

Kantenversäuberung bei Fleece

Oft ist Fleece zu dick um herkömmlich zu säumen. Dann bilden sich unschöne Wülste, die man an keiner Saumkante habe möchte. Alternativ kannst du Kanten auch anders versäubern:

  • Einfassen mit Schrägband
  • Mit einem Zick-Zack oder Overlockstich versäubern (Garn in Kontrastfarbe)
  • Belege aus dünnerem Stoff einarbeiten und absteppen
  • Borten annähen und absteppen

Was aus Fleece nähen?

Du suchst noch das passende Schnittmuster? Fleece ist wahnsinnig vielseitig. Hier findest du tolle Anregungen:

Die meisten Schnittmuster, die sich für Sweat eignen kannst du auch aus Fleece nähen. Schau einfach einmal in deinen Schnitte-Ordner und lasse dich inspirieren.

Kuscheltiere aus Fleece

Fleece ist strapazierfähig und waschbar. Daher ist der Stoff bestens für Kuscheltiere geeignet. Wenn also noch Reste übrig sind, kannst du damit einem kleinen Menschen eine große Freude machen. Bei Kreativlabor Berlin findest du eine Sammlung an Schnittmustern für Kuscheltiere. Da ist sicher auch für deinen Geschmack etwas dabei.

Tipp: Wenn die Kuscheltiere für sehr kleine Kinder gedacht sind, achte darauf, keine losen Teile (Knöpfe etc.) anzunähen, die ggf. abgerissen und verschluckt werden können.