Schürze nähen

Schürze nähen

Schürzen sind unverzichtbar in der Küche, wenn du deine Lieblingskleidung vor unliebsamen Flecken bewahren willst. Aber sicher ging es dir auch schon so: Was es im Handeln zu kaufen gibt, ist entweder langweilig oder albern. Eine hübsche Schürze für die Küche kannst du allerdings ganz einfach selbst nähen. Hier erfährst du, wie es geht.

Materialien für eine Schürze

Wenn du eine Schürze nähen möchtest, solltest du die folgenden Materialien auf deinen Einkaufszettel schreiben:

  • Baumwolle oder fester Dekostoff als Hauptstoff (ca. 1 Meter)
  • Passender Baumwollstoff als Zierstoff (ca. 0,7 Meter)
  • Vliesofix (falls du applizieren willst)
  • D-Ringe (2 Stück)
  • Passendes Nähgarn
  • Schemazeichnung für die Schürze
Tipp: Achte bei der Stoffwahl darauf, dass die Stoffe bei mindestens 40°C Grad waschbar sind. Eine Küchenschürze sollte einiges wegstecken können.

Weitere Werkzeuge zum Nähen

Um bequem arbeiten zu können, solltest du die folgenden Dinge bereit halten:

  • Deine Nähmaschine
  • Papier und Bleistift
  • Lineal und Geodreieck
  • Stoffschere
  • Markierstift oder Kreide
  • Bügeleisen
Tipp: Du kannst das Schnittmuster direkt auf den Stoff aufzeichnen. Wenn du öfter einen Schürze nähen willst, bastle dir eine Vorlage aus Papier, die du später als Schnittmuster verwenden kannst.

Schritt 1: Zuschnitt

Nimm dir die Schemazeichnung zur Hand und schneide alle Schnitteile aus Stoff zu. Entscheide jetzt, welche Applikationen du nähen willst. Eine Bauchtasche, Buchstaben, Zahlen, Sterne – in der Vorlage findest du viele Ideen. Lasse dich inspirieren! Die Bindebänder kannst du aus Haupt- oder Dekostoff zuschneiden. Je nachdem, für welche Stoffe du dich entschieden hast und wie es hübsch zusammen aussieht.

Schritt 2: Tasche aufsetzen

Übertrage die Positionsmarkierung der Tasche aus der Zeichnung auf das Vorderteil der Schürze. Schlage die obere Kante des Taschenteils zweimal um ca. 1 cm ein, stecke alles gut fest und steppe ab. Bügle anschließend die Seiten- und die untere Kante um 1,5 cm nach innen um. Positioniere die Tasche auf der Schürze und steppe sie an den Seiten und unten knappkantig fest.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Tipp: Du kannst die Tasche auch längs noch einmal teilen und so mehrere kleine Taschen nähen. Dazu steppst du einfach an der Stelle, wo du die Tasche unterteilen willst, senkrecht ab.

Schritt 3: Kanten säumen

Schlage alle Kanten deiner Schürze 2 mal um ca. 1 cm nach innen (linke Stoffseite) um und bügle sie gut fest. Stecke vor allem an den Ecken ordentlich. Anschließend steppst du die Kanten rundherum fest.

Tipp: Wenn du besonders schöne Ecken nähen willst, findest du hier eine Anleitung für Briefecken.

Schritt 4: Bindebänder nähen

Die Stoffstreifen für die Bindebänder deiner Schürze faltest du der Länge nach einmal in der Mitte. Die schöne Stoffseite liegt dabei innen. Bügle gut und stecke alles fest. Nähe nun eine kurze und die lange Seite zusammen. Dies wiederholst du für alle Bänder.

Schritt 5: Bänder fertig stellen

Schneide die Nahtzugabe knappkantig zurück. Wende alle Bänder mit Hilfe eines Kochlöffelstiels oder einer Wendehilfe. Bügle alle Bänder anschließen schön glatt.

Schritt 6: Bindebänder annähen

Schlage nun an der noch offenen Seite der Bänder die Nahtzugabe um ca. 1,5 cm nach innen ein. Stecke diese Seite an die Markierung für die Bindebänder und steppe sie von der rechten Seiten genau auf der Naht der Kante fest.

Schritt 7: D-Ringe vorbereiten

Für ein verstellbares Nackenband verwenden wir D-Ringe. Nimm das längere der beiden Bänder zur Hand und fädle die geschlossene Seite durch die D-Ringe. Klappe das Band um ca. 4 cm um, so dass sich eine Schlaufe bildet, in der die D-Ringe befestigt sind. Stecke den Umschlag fest und steppe ihn ab.

Tipp: Falls du keine D-Ringe zur Hand hast, kannst du auch länger Bänder zuschneiden und deine Schürze im Nacken mit einer Schleife schließen.

Schritt 8: Nackenbänder annähen

Jetzt nähst du an den Markierungen für die Nackenbänder diese ebenfalls auf die linke Stoffseite deiner Schürze. Hierbei gehst du genauso vor, wie bei den Bindebändern:

  • Offene Kante 1,5 cm nach innen einschlagen
  • Bügeln
  • Band auf die Markierung stecken
  • Von rechts auf der Saumnaht feststeppen

Schritt 9: Nackenband einfädeln

Fädle das kurze Nackenband einmal durch beide D-Ringe, schlage es um und fädle es noch einmal rückwärts nur durch den hinteren der beiden Ringe. Schon hast du ein verstellbares Nackenbändchen.

Applikationen aufnähen

Nun kommt der kreative Teil. Deine Schürze ist fertig und möchte nun individuell gestaltet werden. Nimm deine Applikationen zur Hand und bringe sie auf. Wie genau du Applikationen nähst, findest du hier.

Weitere Möglichkeiten zur Individualisierung

Neben Applikationen gibt es unzählige weitere Möglichkeiten, eine ganz individuelle Schürze zu gestalten. Du kannst:

  • Knöpfe und Bändern annähen
  • Einen Retro-Spitzensaum nähen
  • Individuelle Plots aufbügeln
  • Bügelbilder anbringen
  • Mit Stoffmalfabe verzieren
Du siehst, deiner Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Das perfekte Geschenk

Eine Schürze für die Küche ist auch ein perfektes Geschenk. Warum nicht die Mutter oder Schwiegermutter mit einer individuellen Schürze überraschen? Oder eine Schürze mit Namensschriftzug für den Liebste, um ihn davon zu überzeugen, öfter in der Küche tätig zu werden? Wir wünschen dir ganz viel Freude beim Experimentieren!