Haarband nähen

Haarband nähen

Die Haare sind wieder einmal im Weg? Oft ist es ja so, dass wir unser Haar gerne offen tragen wollen, es dennoch ein wenig aus der Stirn haben wollen, um uns auf Arbeiten zu konzentrieren. Da ist ein Haarband perfekt. Umso schöner, wenn es zum aktuellen Outfit passt. Das ist ganz einfach, denn ein süßes Haarband mit Gummizug kannst du ganz einfach selbst nähen. Wir zeigen dir, wie es klappt.

Welche Stoffe eigenen sich für ein Haarband?

Für ein Haarband eigenen sich weiche Baumwollstoffe besonders gut. Bei synthetischen Stoffen kann es passieren, dass sich deine Haare statisch aufladen. Sehr glatte Stoffe können dazu führen, dass dein Haarband rutscht und sich nicht ganz so bequem tragen lässt. Am besten nutzt du einen der folgenden Stoffe:

  • Baumwolle / Webware
  • Jersey
  • SommerSweat / French Terry
Tipp: Haarbänder eignen sich wunderbar zur Resteverwertung, weil der Stoffverbrauch sehr gering ist. Wenn du also ein Kleid nähst, hebe den Verschnitt auf und kreiere daraus ein passendes Haarband.

Haarbänder für Kinder

Du kannst die Anleitung auch für ein Kinderhaarband verwenden. Achte darauf, dass du für deine kleine Maus besonders weiche Stoffe verwendest, damit es nicht unangenehm drückt. Die Anleitung funktioniert ganz genauso.
Für Kinder nutzt du beim Zuschnitt die folgenden Maße:

  • Säugling 0-3 Monate: 2 Stoffstreifen à 30 cm x 5 cm, 1 Stoffstreifen à 17 cm x 6 cm, 10 cm Gummilitze
  • Baby 3-6 Monate: Stoffstreifen à 34 cm x 5 cm, 1 Stoffstreifen à 19 cm x 6 cm, 11 cm Gummilitze
  • Kleinkind 6-12 Monate: 2 Stoffstreifen à 38 cm x 5 cm, 1 Stoffstreifen à 20 cm x 6 cm, 12 cm Gummilitze
  • Kind 1-4 Jahre: 2 Stoffstreifen à 41 cm x 5 cm, 1 Stoffstreifen à 24 cm x 6 cm, 14 cm Gummilitze

Arbeitsmaterialien

Bevor du mit dem Nähen startest, solltest du dir deine Arbeitsmaterialien und Werkzeuge zurechtlegen. Für das Haarband brauchst du:

  • Baumwollschrägband (ca. 1 Meter)
  • 50 x 20 cm Stoff
  • Gummiband 12 mm breit (ca. 16 cm)
  • Verzierungen: Knöpfe, Schleifchen, Bänder nach deiner Phantasie
  • Passendes Nähgarn
Daneben benötigst du folgende Werkzeuge:
  • Deine Nähmaschine
  • Sicherheitsnadel
  • Stäbchen oder Bleistift zum Wenden
  • Nähnadel
  • Stoffschere
  • Stecknadeln oder Wonder Clips

Schritt 1: Der Zuschnitt

Für ein Haarband für Erwachsene schneidest du dir nun folgende Teile zurecht:

  • 2 Stoffstreifen mit dem Maßen 44 x 5 cm (für das Band)
  • 1 Stoffstreifen mit den Maßen 27 x 6 cm (für den Tunnel)
  • 16 cm Gummiband
Tipp: Der Zuschnitt von geraden Stoffkanten funktioniert am besten mit einem Rollschneider und einem langen, stabilen Lineal.

Schritt 2: Mittelteil nähen und einfassen

Nimm dir die beiden langen Stoffstreifen und das Schrägband zur Hand. Lege die Stoffstreifen links auf links übereinander (die schöne Stoffseite ist dabei jeweils außen) und stecke sie mit Stecknadeln gut fest. Entscheide, welche Seite später die Rückseite sein soll. Lege das Schrägband um die langen Kanten herum und stecke es fest. Steppe anschließend mit einem Geradstich einmal die Kanten entlang und verbinde das Schrägband so mit deinem Haarband.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schritt 3: Gummizug nähen

Falte das kleinere Stoffstück einmal der Länge nach mittig rechts auf rechts (die schöne Stoffseite ist innen). Nähe die lange Kante zusammen, so dass ein Schlauch entsteht. Schneide die Nahzugabe knappkantig zurück und wende das Teil mit Hilfe eines Stäbchens oder einen Stift. Bügle es anschließend glatt.

Tipp: Das wenden funktioniert auch mit einer Stopfnadel. Lasse dazu die Fäden der Näht ein wenig länger, fädle die Enden durch eine dicke Stopfnadel und ziehe sie durch den Schlauch. Wenn du jetzt vorsichtig an den Fäden ziehst, kannst du den Schlauch ganz einfach wenden.

Schritt 4: Gummi einfädeln und festnähen

Stecke durch ein Ende deines Gummibandes eine Sicherheitsnadel und fädle das Gummiband durch den Stoffschlauch. Schoppe den Stoff ein wenig zusammen, so dass du das Gummiband an beiden Enden sehen kannst. Nähe das Gummiband und die Enden des Stoffschlauches jeweils zusammen. Verwende am besten einen Zick-Zack Stich mit kurzer Stichlänge, damit später nichts aufgeht. Schneide anschließend die Nahtzugabe und das Gummiband bündig gerade ab.

Schritt 5: Gummi an das Haarband nähen

Lege das Haarband mit der rechten (schönen) Seite nach oben vor dich hin. Lege das Gummiband Teil rechts auf rechts (schöne Seite jeweils innen) mit der kurzen Kante bündig oben drauf. Falte die Seiten des Haarbandes nach innen und stecke alles gut fest. Du kannst zur Sicherheit auch noch einmal bügeln, um schöne Kanten zu erhalten. Nähe anschließend die kurze Seite einmal fest. Das Gleiche machst du auch auf der anderen Seite.

Schritt 6: Haarband wenden und verzieren

Wende dein Haarband und schön ist dein neues Accessoire fertig! Jetzt kannst du nach Lust und Laune noch Schleifchen oder Knöpfe anbringen und dein ganz individuelles Unikat zaubern!

Inspiration: Du weißt noch nicht, wie dein Haarband aussehen soll? Hier bei Pinterest findest du ganz viele tolle Ideen.
Video-Tutorial: Wenn dir das alles zu schnell ging, findest du hier ein Video Tutorial, das dir das Nähen eines Haarbandes noch einmal Schritt für Schritt zeigt.