Gut ausgewählt: Schnittmuster Hose

Aktualisiert am von Selda Bekar

Schnittmuster Hose
Schnittmuster Hose

Hosen sind so ein Thema. Sicherlich kennst du das auch, wenn du gefühlte 100 Stück anprobierst und keine will so richtig sitzen. Das liegt einfach daran, dass wir alle unterschiedlich gebaut sind und Kollektionsware Massenware ist, die immer einen Kompromiss geht. Wenn du selbst nähst hast du es in der Hand. Wähle einfach das passende Schnittmuster für deine Hose.

Unterschiedliche Figurtypen – unterschiedliche Schnittmuster

Welches Schnittmuster du für deine Hose wählst, hängt ganz davon ab, wie du gebaut bist. Ein gutes Schnittmuster betont deine Vorzüge und kaschiert Stellen, die du vielleicht nicht so in den Vordergrund stellen willst. Folgende Figutypen gibt es häufig:


  • Eher kurze Beine oder lange Beine
  • Kräftige Schenkel oder eher schlanke Beine
  • Breite oder schmale Hüften
  • X- oder O-Beine
Das ist alles nicht schlimm! Mit dem richtigen „Schnittmuster Hose“ wirst du zauberhaft aussehen.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schnittmuster Hose für kurze Beine

Wenn du im Vergleich zum Oberkörper eher kurze Beine hast, solltest du auf eine lange Schnittführung achten, eine hohe Taille wählen und Hosen mit geraden, eher weiten Beinen bevorzugen. Hier findest du das passende Schnittmuster:

Tipp: Falls die Hosenbeine im Schnittmuster zu lang sind, kannst du sie einfach kürzen. Dazu nimmst du einfach in der Mitte des Oberschenkels vor dem Zuschnitt ein Stück aus dem Schnittmuster heraus.

Schnittmuster Hose für kräftige Schenkel

Falls du kräftige Beine kaschieren willst, achte darauf, dass die Hose nicht zu eng sitzt. Eine weite Schnittführung um die Hüfte und die Schenkel umspielt ganz sanft dein Problemzönchen. Schnittmuster findest du zum Beispiel hier:

Tipp: Wähle für deine Hose einen Stoff, der flüssig fällt. Dicke Stoffe tragen auf und betonen Stellen, die wir lieber nicht betonen wollen. Auch uni-farbene Stoffe lassen die Beine schlanker erscheinen.

Schnittmuster Hose für schlanke Beine

Mit schlanken Beinen kannst du fast alles tragen. Aktuell sind Leggins und schmale Hosen (sog. Treggings) im Trend. Die schönsten Schnittmuster haben wir dir ausgesucht:

Kreativ-Tipp: Leggings lassen sich nicht nur aus Jersey nähen. Auch Leder- oder Wildlederimitat sehen prima aus.

Schnittmuster Hose: Zu Hause gemütlich

Wenn wir gerade aus der Dusche kommen oder einfach gemütlich auf der Couch sein wollen, ist eine Jogging-Hose toll. Die kannst du selbst nähen. Mit dem richtigen Schnittmuster kein Problem:

Tipp: Jogginghosen kannst du mit oder ohne Bündchen am Beinabschluss nähen. Je nachdem, was dir gefällt und wie du dich wohl fühlst.

Im Trend: Haremshosen

Sicherlich hast du es schon an der ein oder anderen Ecke gesehen. Haremshosen sind voll im Trend. Die einen lieben sie, die anderen finden sie eher befremdlich. Wenn du dem Trend folgen willst, gibt es hier das passende Schnittmuster:

Kinder benähen: Schnittmuster Hose für die Kleinen

Du suchst nach der passenden Hose für deine Kleinen? Hier gibt es viele kostenlose Anleitungen im Netz, mit denen du dich sofort ans Werk machen kannst.

Tipp: Gerade für Kinder gibt es viele Freebooks und kostenlose Nähanleitungen im Netz. Schau dich ein bisschen um, du wirst sicher das passende finden.

Schnittmuster von einer Lieblingshose abnehmen

Deine Lieblingshose hat den Geist aufgegeben aber du liebst den Schnitt und die Passform? Dann dupliziere das gute Stück doch einfach? Dazu trennst du alle Nähte auf und zeichnest die die Einzelteile auf Papier auf. Jetzt hast du ein eigenes Schnittmuster, mit dem du deine Lieblingshose zigfach nachnähen kannst!

Tipp: Bei makerist gibt es einen tollen Videokurs, der dir Schritt für Schritt erklärt, wie du dein eigenes Hosenschnittmuster anfertigst.

Schnittmuster Hose – die richtige Stoffwahl

Für deine neue Hose geht es nicht nur um den Schnitt. Auch die Wahl des Stoffes muss richtig getroffen werden. Je nach Stoffwahl kommt dein neues Stück ganz anders daher. Für den Anfang ist es gut, sich an Empfehlungen zu halten. Reguläre Kombinationen sind:

  • Leggings – Jersey
  • Treggings – Stretch-Jeans oder Lederjersey
  • Jogginghosen – Sweat
  • Sommerhosen – Baumwolle oder Viscose-Jersey
  • Business-Hosen – Hosenstoffe
Wenn du im Nähen schon fortgeschritten bist, kannst du natürlich auch andere Kombinationen probieren. Mit der Zeit entwickelst du ein Gefühl für Stoffqualitäten und Schnitte und fühlst, welcher Stoff zu welchem Schnittmuster passt.

Schnittmuster anpassen

Falls du ein Schnittmuster gefunden hast, es aber nicht exakt passt, kannst du auch direkt am Schnitt Veränderungen vornehmen. Du kannst die Beine enger oder weiter machen indem du an der Schrittnaht ein bisschen etwas wegnimmst oder zugibst. Du kannst zusätzliche Taschen aufnähen. Oder du machst den Bund ein paar cm höher. Spiele ein bisschen und schaffe dir dein eigenes Unikat!

Besucher lasen auch👉  Kleines Extra: Hosentaschen nähen