Briefecken nähen

Briefecken nähen

Irgendwo geht es immer um eine Ecke. Gerade wenn du Tischdecken, Servietten oder Tischsets einfassen willst, ohne eine zweite Stofflage zu verwenden, werden sie fällig: Hübsche Briefecken. Das sind saubere Ecken, die auch von links ordentlich aussehen. Klingt schwierig? Ist es nicht. Wir zeigen dir, wie es ganz einfach gelingt.

Wann eignen sich Briefecken?

Briefecken lassen sich besonders schön bei nicht dehnbaren Stoffen nähen. Häufige Anwendungsbereiche sind:

  • Tischdecken
  • Platzsets und Servietten
  • Lätzchen
  • Offene Schlitze an Röcken oder Blazern
Tipp: Wenn du bei dehnbaren Materialien – wie Jersey oder Sweat – Briefecken nähen willst, verstärke den Stoff zuvor mit Bügelvlies, damit das Arbeiten später leichter fällt.

Werkzeug und Zubehör

Bevor du mit dem Nähen beginnst, solltest du dir deine Werkzeuge und Helferlein zurechtlegen. Das spart später eine Menge Suchen. Für eine saubere Briefecke benötigst du:

  • Dein Nähstück, welches die Ecke bekommen soll
  • Nähmaschine
  • Passendes Nähgarn
  • Bügeleisen
  • Handmaß oder Maßband
  • Markierstift oder Kreide
  • Stecknadeln oder Wonder Clips
  • Stoffschere
Tipp: Um gerade Linien zu ziehen, ist eine Schneidematte mit cm-Rasterung eine tolle Hilfe.

Schritt 1: Kanten umbügeln

Es kann losgehen. Zuerst bügelst du an beiden Kanten, die auf die Briefecke, die du nähen möchtest zulaufen, die Seiten nach innen um. Und zwar einmal um 1 cm und ein zweites Mal um 3 cm. Du hast nun also zwei Knicke im Stoff, die an der Ecke ein Quadrat bilden. Das sind deine Führungslinien. Du kannst diese nun noch einmal auf der linken Stoffseite nachzeichnen, damit sie gut erkennbar sind.

Tipp: Wenn du die Kanten vorher mit der Overlockmaschine versäubert hast, kannst du sie auch nur einmal umbügeln. In diesem Fall gilt die 3 cm Linie.

Schritt 2: Ecke umbügeln

Im zweiten Schritt faltest du die Ecke diagonal nach innen und zwar bis genau zu dem Punkt an dem die beiden 3 cm Linien aufeinandertreffen und bügelst sie ordentlich. Es sieht nun aus wie die Lasche eines Briefumschlags. Klappe alles wieder auf.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schritt 3: Briefecke falten

Klappe dein Stoffstück nun zu einem Dreieck zusammen. Die schöne Stoffseite liegt dabei innen. An der Ecke sollten jetzt die Bügellinien genau aufeinandertreffen. Schlage die 1 cm Linie nach außen um, wie wenn du ein Schiffchen falten wollen würdest.

Tipp: Zur Sicherheit kannst du alles mit ein paar Stecknadeln fixieren.

Schritt 4: Ecke abnähen

Nähe die Ecke auf der Bügellinie aus Schritt 2 ab. Diese verläuft so, dass sich außerhalb der Naht ein kleines Dreieck bildet. Den 1 cm Umschlag nähst du dabei mit fest. Verriegle die Naht am Anfang und am Ende mit 2 Stichen.

Nähwissen: Verriegeln bedeutet, dass du genau auf deiner Naht am Anfang und / oder am Ende mit der Nähmaschine noch einmal 2 bis 3 Stiche zurück nähst. Deine Nähmaschine hat dafür eine Taste oder du drehst das Handrad rückwärts.

Schritt 5: Nahtzugabe abschneiden und aufbügeln

Schneide das kleine Dreieck außerhalb der Naht mit einer Stoffschere ab. Lasse dabei eine Nahtzugabe von ca. 6 mm stehen. Falte anschließend die Ecke wieder auf, so dass sein Nähstück wieder flach vor dir liegt. Falte die Nahtzugabe auseinander und Bügle alles ordentlich.

Schritt 6: Wenden, Bügeln und Absteppen

Drehe die Ecke nun auf rechts, so dass die schöne Stoffseite wieder außen liegt. Drücke die Spitze ordentlich heraus und bügle alles noch einmal. Jetzt kannst du die Saumkanten noch einmal knappkantig absteppen. Fertig ist deine Briefecke.

Tutorials zu Briefecken

Das ging alles ein wenig schnell? Wir haben dir hier einige Tutorials zusammengestellt, in denen du alles noch einmal nachlesen kannst:

Video-Anleitung: Videos sind eine wunderbare Möglichkeit, deine Fähigkeiten zu verbessern. Hier kannst du Schritt für Schritt zusehen. Dieses Tutorial von Handarbeiten Heimann zeigt dir die Briefecke noch einmal ganz ausführlich.

Die Abkürzung: Mogelecken

Es soll schneller gehen? Dann sind gemogelte Briefecken auch völlig okay.
Susanne zeigt dir im Bernina Blog wie du mit einer kleinen Abkürzung saubere Ecken nähen kannst. Sie sehen fast so schön aus, wie die echten Briefecken, gehen aber mit deutlich weniger Bügelaufwand.