Schnell übergeworfen: Cape nähen

Aktualisiert am 20. Juni 2020 von Selda Bekar

Cape nähen
Cape nähen

Du willst ein Cape nähen? Dann bist du voll im Trend. Capes und Ponchos erleben gerade wieder einen echten Aufschwung in der Mode. Die praktischen Alltagsbegleiter halten warm und sind ein echtes Highlight abends auf der Couch, auf der schnellen Runde mit dem Hund oder auch als Fashion-Accessoire über schmale Treggings und Leggings.

Cape nähen: woraus?

Wie bei jedem Nähprojekt stellt sich zu Beginn die Frage nach der Stoffwahl. Je nachdem, für welchen Stoff du dich entscheidest, bekommt dein neues Kleidungsstück einen ganz individuellen Look. Besonders schöne Stoffe für Capes sind:


Tipp: Capes sind sehr großflächig, daher kannst du dich hier auch für einen Stoff mit einem großzügigen Muster entscheiden. Das kommt gut zur Geltung.

Cape nähen: Das perfekte Anfängerprojekt

Ein Cape eignet sich bestens als Einsteiger-Projekt, wenn du dich das erste Mal an Kleidungsstücke heranwagst. Sie sind sehr einfach zu nähen und du hältst nach wenigen Handgriffen dein erstes selbstgenähtes Kleidungsstück in den Händen.

Testen: Wenn du dir nicht sicher bist, ob im ersten Anlauf alles klappt, kannst du für ein erstes Testcape auch eine alte Fleecedecke verwenden. Die sind nicht teuer und bekommen so ein zweites Leben.

Die richtigen Zutaten für ein Cape

Bevor du mit deinem Nähprojekt beginnst, solltest du dir wie immer alle wichtigen Zutaten und Werkzeuge bereitlegen. Du brauchst:

  • Deinen Traumstoff
  • Nähmaschine
  • Farblich passendes Nähgarn
  • Stecknadeln
  • Stoffschere
  • Bügeleisen
Tipp: Gerade bei dicken Stoffe ist es wichtig, eine gute Schere zur Hand zu haben. Schneide mit deiner Stoffschere nichts Anderes außer Stoff, so bleibt sie schön lange scharf.

Cape nähen: Das passende Schnittmuster

Du kannst dein Cape ganz klassisch nach Schnittmuster nähen. Hier gibt es eine kleine Auswahl, je nachdem, welcher Stil dir gefällt:

Tipp: Du kannst dein Cape lassig-bequem aber auch sehr elegant gestalten. Die Kombination aus Stoff und Schnittmuster eröffnet dir unzählige Möglichkeiten.

Cape nähen: Schnittmuster selbst gestalten

Du kannst dein Cape auch ganz einfach selbst gestalten. Das geht ganz einfach. Du brauchst folgendes Werkzeug:

  • Einen großen Bogen Papier
  • Ein Stück Schnur
  • Bleistift
  • Maßband

Maß nehmen

Miss zunächst deine Armlänge vom Handgelenk am Außenarm entlang bis zum Halsansatz aus. Das kann alleine ein bisschen schwierig sein, du kannst dir hier aber von einer zweiten Person helfen lassen. Dieses Maß notierst du, denn damit arbeiten wir jetzt weiter. Miss außerdem deinen Kopfumfang aus.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Schnittmuster zeichnen

Erinnerst du dich an den Geometrie-Unterricht in der Schule? Dieses Wissen können wir jetzt wieder anwenden. Für dein Cape brauchst du einen großen Kreis mit einem kleinen Kreis für den Halsausschnitt in der Mitte:

Jetzt kannst du dein Schnittmuster auch schon ausschneiden.

Dein Cape nähen

Ein Cape nähen ist sehr einfach. Zunächst versäuberst du die Außenkanten. Du kannst sie:

  • Mit einem Zick-Zack oder Overlock-Stich einfassen
  • Schrägband zum einfassen verwenden
  • Eine Borte annähen
  • Klassisch säumen
Achtung: Wenn du runde Kanten säumst, solltest du sehr genau arbeiten und vor dem Nähen immer exakt stecken, damit sich nichts wellt.

Kragenvarianten für Capes

Wie du den Kragenabschluss gestalten willst, ist ganz dir selbst überlassen. Meist sollten Capes wärmend sein, daher empfehlen sich eher geschlossene Varianten. Allerdings kannst du auch einen weiten Ausschnitt mit einem dicken Schal kombinieren. Mögliche Kragenvarianten sind:

  • Loop- oder Schalkragen
  • Kapuze
  • Einfacher Kragen mit Knopfleiste
  • Loopkragen mit Tunnelzug
  • u.s.w.
Das richtige Maß: Die richtige Länge bei dehnbaren Stoffen für den Kragen ist jeweils 0,8 x Umfang des Ausschnittes.

Weitere Möglichkeiten zur Gestaltung

Dein Cape in der Basisversion ist nun bereits fertig. Wenn du möchtest kannst du es nun noch nach deinen eigenen Vorstellungen verzieren. Sehr schön eigenen sich große Knöpfe, aufgesetzte Taschen oder ähnliche plakative Designs. Natürlich kannst du auch Applikationen anbringen oder individuelle Plots aufbügeln.

Achtung: Strickstoffe eigenen sich nur bedingt dazu, Plots aufzubringen. Hier solltest du lieber applizieren oder sticken.

Mit Video-Anleitung ein Cape nähen

Du nähst gerne mit einer Video-Anleitung? Auch für einen Poncho gibt es ein kostenloses Tutorial im Netz. Dots Design zeigt dir in dieser Anleitung wie ein Poncho Schritt für Schritt entsteht. Videos sind sehr gut dazu geeignet, neues zu lernen. Hier kannst du ganz einfach „mitmachen“ und dir neue Tipps und Tricks abschauen und so deine eigenen Fähigkeiten verbessern. Wir wünschen dir viel Freude beim Lernen und Nähen!

Besucher lasen auch👉  Beschwingt: Einen Tellerrock nähen
Loading...