Schnittmuster kostenlos finden

Schnittmuster kostenlos finden

Du suchst Inspiration oder hast schon ein konkretes Nähprojekt im Kopf? Was noch fehlt ist das passende Schnittmuster oder eine Anleitung? Die meisten Schnittmuster, die du im Netz oder in Zeitschriften findest, sind kostenpflichtig. Das ist auch gut so, denn die Designer stecken sehr viel Arbeit und Liebe in ihre Anleitungen und Schnittmuster. Ein kleiner Beitrag ist daher eine nette Geste der Anerkennung für die Designer.
Dennoch gibt es immer wieder tolle Aktion oder freie Tutorials, die du dir kostenlos herunterladen kannst. Oft möchtest du vielleicht einfach erst einmal sehen, ob du mit den Anleitungen eines bestimmten Designers gut oder weniger gut zurechtkommst. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass du dir deine Schnittmuster ganz einfach selbst erstellst.

Kostenlose Tutorials für Damen-Kleidung

Viele Schnittersteller bieten von Zeit zu Zeit einfache Nähwerke als kostenlose Schnittmuster und/oder Tutorials an. Vor allem im Bereich der Damen-Bekleidung gibt es immer wieder tolle Highlights, wie du dir dein eigenes Unikat nähen kannst. In den allermeisten eBooks findest du nicht nur das Schnittmuster in unterschiedlichen Größen, sondern auch eine Maßtabelle zur Größenwahl und eine detaillierte Anleitung, wie das Nähen Schritt für Schritt funktioniert.

Wir haben die aktuell schönsten für dich zusammengestellt:

Tipp: Wenn du im Netz ein wenig stöberst, wirst du sicherlich immer wieder fündig werden. Wir geben dir natürlich auch hier regelmäßig Updates über unsere schönsten Fundstücke.

Kostenlose Schnittmuster für Kinderkleidung

Gerade die Kleinen brauchen ständig neue Sachen. Wie gut, wenn du selbst nähen kannst. Immer das Gleiche Nähen wird mit der Zeit auch ein wenig langweilig. Daher muss ein neues Schnittmuster her! Meist willst du wahrscheinlich sofort losnähen und nicht lange auf einen Postversand warten. eBooks und Schnittmuster zum Sofort-Download sind eine tolle Möglichkeit. Du druckst das Schnittmuster ganz einfach auf deinem Drucker aus und fügst den Schnittbogen aus den Einzelseiten wieder zusammen.

Auf der Seite von Freeneedle findest du eine große Auswahl an Baby-Schnitten mit den zugehörigen Anleitungen, die du kostenlos verwenden darfst.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Weitere Seiten, die kostenlose Schnitte und Tutorials für Babykleidung für dich bereithalten, findest du hier:

Tipp: Wenn du teure Stoffe vernähst und mit deinem Schnitt auf Nummer Sicher gehen willst oder es etwas Besonderes sein soll, gibt hier von burda style Schnittmuster für Baby- und Kindersachen für unter einen Euro.

Aktionen für kostenlose Schnittmuster bei makerist

makerist – einer der größten europäischen Marktplätze rund um DIY, Handarbeiten und Nähen, hat im regelmäßigen Abständen tolle Aktionen rund um das Nähen für dich. Die Anleitungen stammen von den unterschiedlichsten Designern und du wirst viele Schnitt finden, die aktuell in der Nähszene angesagt sind.
Immer wieder gibt es – im Rahmen von Aktionen – einzelne, hochwertige Schnitte für eine begrenzte Zeit kostenlos zum Download. Da heißt es oft schnell sein. Es lohnt sich also, die Facebook-Seite zu abonnieren oder immer mal wieder hier vorbei zu schauen.

Schnittmuster selbst erstellen

Falls du im Dschungel der kostenlosen Schnittmuster und Anleitungen doch nicht das richtige findest oder einfach nicht so gerne suchen willst, kannst du deine Schnittmuster auch ganz einfach selbst erstellen. Alles was du dafür brauchst, ist ein Lieblingskleidungsstück, das du nachnähen möchtest. Sicherlich hast du noch einige Schätze im Schrank, die du sehr gerne getragen hast, die jetzt aber ein wenig aus der Form sind oder ihre besten Zeiten lange hinter sich gelassen haben.

Möglichkeit 1: Kleidungsstück als Vorlage

Die einfachste Variante ist es, alle Nähte des Kleidungsstückes aufzutrennen und die Einzelteile als Schnittmuster zu verwenden. Dazu nutzt du die Stoffteile einfach wie einen Papierschnitt. Achtung: Nahtzugabe nicht vergessen. Du kannst dabei die Schnitteile direkt verwenden oder aber sie auf Papier abzeichnen und dir so einen eigenen Schnittbogen erstellen. Diese Variante eignet sich allerdings nur, wenn du das Teil, das du als Vorlage nutzt, nicht mehr tragen willst oder es soweit ausrangiert ist, dass du es nicht mehr tragen kannst.

Möglichkeit 2: Schnittmuster abnehmen

Du kannst dein Schnittmuster selbstverständlich von einem Kleidungstück abnehmen, ohne es aufzutrennen oder kaputt machen zu müssen. Das klingt komplizierter als es ist. Dabei überträgst du die Maße der einzelnen Schnitteile auf Papier und kreierst so dein eigenes Schnittmuster, das du zigfach nachnähen kannst.
Alles was du dafür brauchst:

  • Papierschere
  • Handmaß und Maßband
  • Langes Lineal, Geodreieck, Bleistift
  • Stecknadeln
  • Schnittmusterpapier oder Zeitungspapier

Wie das Kopieren funktioniert, findest du in verschiedenen Tutorials oder Kursen. Mit ein bisschen Übung ist es gar nicht so kompliziert, wie es aussieht. Es gibt ganz viele Tutorials, die es dir auch als Nicht-Schneiderin ermöglichen, diese Techniken zu lernen. Du kannst aus Blogs, Videos oder Büchern lernen. Wenn du dich Schritt für Schritt an die Anleitung hältst, kann eigentlich nichts schief gehen.

Hier findest du Anleitungen, die auch für Anfängerinnen einfach und leicht nachzuvollziehen sind:

Tipp: Wenn du noch Anfängerin bist, sind Video-Kurse ideal dafür geeignet zu lernen. Nicht immer gibt es Kurse vor Ort. Ein Video ersetzt oft einen VHS-Kurs, den es in deiner Nähe vielleicht nicht gibt. Du kannst die Videos so oft ansehen wie du möchtest. Damit klappt es garantiert!