Nähen: Maßnehmen leicht gemacht

Richtig Maßnehmen zum Nähen
Richtig Maßnehmen zum Nähen

Eine schicke Bluse, ein luftiges Sommertop oder eine bequeme Hose – Ein selbstgenähtes Kleidungsstück ist immer etwas Besonderes. Damit Körpermaße und Schnittmaße auch übereinstimmen und du lange Freude an deinem Unikat hast, ist das richtige Maßnehmen eine Grundvoraussetzung. In der folgenden Anleitung geben wir dir wertvolle Tipps rund um das Maßnehmen.

Exakt nach Maß nähen

Gerade für Nähanfänger ist nichts frustrierender, wenn das selbstgenähte Kleidungsstück nicht passt. Neben dem verschwendeten Material ist auch die Zeit, die du für das Nähstück aufgebracht hast, verloren. Aber keine Sorge: Damit das nicht passiert, zeigen wir dir Schritt für Schritt wie du deine Körpermaße richtig bestimmst.


Für das Maßnehmen brauchst du:

Richtig Maßnehmen – los geht‘s

1. Oberweite

Die Oberweite wird an der stärksten Stelle der Brust gemessen. Das Band geht knapp unter den Achselhöhlen vorbei und am Rücken leicht hoch.

Tipp: Wenn du gerne Push-up BHs trägst, solltest du den BH zum Messen anziehen. Sonst kann es sein, dass dein Kleidungsstück später zu eng sitzt.

2. Taillenweite

Messe die Taille an der dünnsten Stelle. Dabei bitte nicht den Bauch einziehen. Fixiere das Maßband oder ein anderes Band, für weitere Maße.

3. Hüftweite

Die Hüftweite wird an der stärksten Stelle des Gesäßes gemessen. Lege das Maßband parallel zum Taillenband an.

Tipp: Für das Maßnehmen solltest du deine Oberbekleidung ablegen, um deine korrekte Konfektionsgröße zu erhalten.

4. Brusttiefe

Das Maßnehmen der Brusttiefe erfolgt vom Halsansatz bis zur Brustspitze. Das Maß benötigst du z.B. für Abnäher.

5. Vordere Taillenlänge

Dieses Maß erhältst du vom höchsten Schulterpunkt über die Brustspitze bis zur Taille.

6. Bauchweite

Dazu musst du acht Zentimeter unterhalb der Taille messen. Das Maßband liegt parallel zum Taillenband an.

7. Rückenlänge

Die Rückenlänge misst du vom Nacken bis zur Taille. Achte darauf, dass du beim Maßnehmen das Maßband an der Wirbelsäule anlegst.

8. Rückenbreite

Messe vom Armansatz (Achselhöhle) bis zum Armansatz.

9. Schulterbreite

Diese reicht vom Halsansatz bis zum obersten Punkt der Armkugel.

Besucher lasen auch👉  Nähen Grundausstattung: Das gehört in jedes Nähzimmer

10. Ärmellänge

Für die Ärmellänge setzt du oben auf der Schulter an und misst bei ausgestrecktem Arm bis zum Handgelenk. Miss am besten außen über den Ellenbogen.

11. Oberarmweite

Das Maßnehmen der Oberarmweite erfolgt an der stärksten Stelle des Oberarms.

12. Halsweite

Den Halsumfang misst du direkt am Halsansatz über dem Schlüsselbein. Achte darauf, das Maßband hier nicht zu eng zu legen.

13. Seitliche Hosenlänge

Hier nimmst du die Maße von der Taille ab bis zum Knöchel.

14. Innere Beinlänge

Diese bekommst du entlang der Beininnenseite vom Schritt bis zum Knöchel.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

15. Oberschenkelweite

Dazu legst du das Maßband um die stärkste Stelle des Oberschenkels.

Besucher lasen auch👉  Rund um den Arbeitsplatz

16. Schritt- oder Sitzhöhe

Messe diese von der Taille bis zur Sitzfläche bei aufrechter Sitzhaltung.

17. Rocklänge

Für die Rocklänge musst du vorne in der Mitte maßnehmen. Beginne in der Taille an, bis zu deiner gewünschten Länge.

Tipp: Manchmal ist es schwierig, an sich selbst Maß zu nehmen, etwa bei der Armlänge oder bei der seitlichen Hosenlänge. Wenn du niemanden hast, der dir regelmäßig zur Hand geht, kann eine größenverstellbare Schneiderbüste eine sinnvolle Anschaffung sein.

Nähen wie die Profis – mit der Schneiderbüste

Je intensiver du dich mit dem Thema Nähen beschäftigst, desto wichtiger wird für dich die Schneiderbüste werden. Denn gerade bei fortgeschrittenen Schnittmustern wie Röcken, Kleidern oder Kostümen ist die Schneiderbüste unentbehrlich. Wenn du sehr viele Kleidungsstücke für dich selbst anfertigst, ist insbesondere eine verstellbare Schneiderbüste hilfreich, die genau auf deine Maße angepasst werden kann. Das spart dir für die Zukunft viel Zeit für das Maßnehmen.

Die Kleidergröße bestimmen

Die ermittelten Maße kannst du nun mit der Größentabelle vergleichen, um zu ermitteln welche Kleidergröße du hast. Sofern du nach einem Fertigschnitt oder einem Schnittmusterheft nähst, musst du die Maße aus der Tabelle herauslesen.

Tipp: Mache dir keine Sorgen, wenn deine Maße nicht mit einer Konfektionstabelle übereinstimmen.  Das ist bei den wenigsten Damen so. Wenn du Oberteile nähst, ist der Brustumfang entscheidend, bei Hosen und Röcken solltest du dich am Hüftumfang orientieren.

Wenn die Norm nicht passt

Oben 38 unten 40? Kein Problem. Bei fast allen Schnittmustern sind im Schnitt mehrere Größen gleichzeitig enthalten und die Linien laufen nebeneinander. Du kannst also ganz einfach mehrere Größen aus dem Schnittmuster miteinander verbinden. Wenn ein Kleid oben 30 und unten 40 haben soll, lässt du ganz einfach die beiden Linien ab der Taille abwärts fließen ineinander übergehen. Male keine Ecken, sondern verbinde die Schnittlinien mit einem sanften Schwung.

Besucher lasen auch👉  Glück selbst machen: Glückskekse nähen

Maßtabellen geben Orientierung

Konfektionsgröße, Jeansgröße, Amerikanische Größe, Englische Größe, Hosengröße, Inch-Größe, Unisex-Größe – Eigentlich sagen all diese Begriff genau das Gleiche: Sie bezeichnen die Kleidergröße. Um die unterschiedlichen Angaben zu verstehen, musst du wissen, dass es bei Kleidergrößen keinen international gültigen Standard gibt. Du kannst dir sicher vorstellen, dass jeder Anbieter unterschiedliche schneidert und die Kleidungsstücke so oft größer, enger, kürzer oder weiter ausfallen obwohl sie die gleiche Größe tragen. Bei ausländischen Herstellern liegen sogar andere Durchschnittswerte zu Grunde. In Frankreich sind die Damen in der Regel ein wenig kleiner, in UK ein wenig vollbusiger.

Wie werden eigentlich unsere Konfektionsgrößen bestimmt?

In Deutschland führen die Hohensteiner Institute regelmäßig Reihenmessungen in der Bevölkerung durch. Die erhobenen Durchschnittsmaße dienen vielen deutschen Mode-Labels als Grundlage für ihre Schnittgestaltung.

Tipp: Eine Übersicht der Größentabellen für Damen, Herren und Kinder findest du hier

Hilfe beim Maßnehmen: Video-Anleitungen

Im Folgenden haben wir dir eine Auswahl an Video-Anleitungen zum Maßnehmen verschiedener Damen-Kleidungsstücke zusammengestellt. Damit kannst du sicher sein, dass dein neues Lieblingskleidungsstück auch wie angegossen sitzt.