Tellerrock nähen

Tellerrock nähen

Du möchtest einen Tellerrock nähen? Eine gute Entscheidung. Die Mode aus den Sixties ist wieder total in. Nicht nur, dass sie sehr weiblich ist, sie schmeichelt auch der weiblichen Figur sehr. Ein Tellerrock ist ein schönes Projekt für Anfänger. Du kannst dabei ganz ohne Schnittmuster nähen.

Tellerrock nähen: Die Stoffwahl

Ein Tellerrock soll weit schwingen und fließend fallen. Daher solltest du bei der Stoffwahl darauf achten, weich fließende Stoff zu verwenden. Als Anfängerin empfehlen wir dir, einen dehnbaren Stoff zu verwenden. Hier eignen sich:

  • Dünner Baumwolljersey
  • Viskosejersey
  • Lederjersey oder Folienjersey
Tipp: Am besten fühlst du vorher, wie sich dein Stoff anfühlt. Je schwerer er fällt, desto schöner wird dein Rock später aussehen.

Das brauchst du, um einen Tellerrock zu nähen

Wie bei jedem Nähprojekt, solltest du vorher überprüfen, ob du alle Utensilien zu Hause hast, die du benötigst, um mit deinem Projekt zu beginnen. Zum Tellerrock nähen benötigst du:

  • 1,40 x 1,40 Meter Hauptstoff
  • optional: passende Bündchenware und Gummiband
  • Passendes Nähgarn
  • deine Nähmaschine
  • Maßband, Markierstift, Stecknadeln, Stoffschere
Tipp: Für eine hübsche Anmutung kannst du den Bund auch aus deinem Hauptstoff nähen. Wichtig ist dabei, dass der Stoff dehnbar ist, damit du später in deinen Rock auch noch hineinkommst.

Richtig Maß nehmen für einen Tellerrock

Um deinen Tellerrock richtig zuzuschneiden, musst du zunächst zwei Maße nehmen. Wenn es dir schwerfällt, an dir selbst Maß zu nehmen, kannst du dir von einer zweiten Person helfen lassen oder du misst einfach die Rocklänge eines Rockes, der dir gut gefällt aus. Folgende Maße solltest du ermitteln und dir aufschreiben:

  • Länge des Rocks: Miss von deiner Taille bis dorthin, wo der Rock später enden soll
  • Taillenumfang: Miss mit lockerem Maßband einmal um deine Taille herum.
Zur Rocklänge (L) addierst du noch 2,5 cm für den Saum um 0,7 cm Nahtzugabe für den Bund.

Tellerrock nähen: Der Zuschnitt

Wenn du deine Maße genommen hast, kannst du nun zuschneiden. Dazu faltest du deinen Stoff zweimal in der Mitte, so dass ein Quadrat entsteht. Die offenen Seiten liegen links und unten.

  • Trage an der oberen und rechten Kante deine Rocklänge an.
  • Verbinde diese zwei Punkte an der unteren Kante mit einer sanften Rundung
  • An der oberen Ecke misst du nun von Kante zu Kante ¼ deines Taillenumfangs ab und schneidest die Ecke weg.
Du hast nun einen Kreis mit einem Loch für den Bund in der Mitte vor dir liegen. Das ist bereits die Grundform deines Rockes.

Dein Nähtest! Wie gut bist Du?

Nähquiz

Richtig säumen bei Rundungen

Als erstes nähst du nun den Saum. Dieser läuft an der langen Seite einmal rund um den Kreis herum. Nachdem hier eine Rundung ist, kann es beim Säumen etwas frickelig werden. Gut bügeln ist hier schon die halbe Miete. Schlage den Saum zunächst ein und bügle ihn anschließend gut. Stecke den warmen Stoff gleich mit Nadeln fest, so kann später beim Nähen nichts mehr verrutschen.

Tipp: Falls du dir unsicher bist, kannst du hier bei Königkind auch noch einmal nachlesen, wie genau das Säumen gelingt.

Tellerrock nähen: Der Bund

Wenn der Saum geschafft ist benötigst du nun noch einen Bund. Dazu schneidest du dir einen Stoffstreifen (aus Hauptstoff oder Bündchenstoff) mit folgenden Maßen zu:

  • Bündchen: 11,7 cm Breite – (Taillenumfang x 0,7) + 1,7 Länge
Beim Nähen gehst du wie folgt vor:
  • Schließe das Bündchen an der kurzen Seite zum Ring
  • Falte es über die lange Kante in der Mitte
  • Stecke die offene Kante rechts auf rechts auf den Rockbund auf (leicht dehnen)
  • Nähe das Bündchen rundherum fest.
Tipp: Wenn du möchtest, dass der Rock richtig fest in der Taille sitzt, kannst du in den Bund zusätzlich ein Gummiband einziehen.

Kleines Extra: Gürtelschlaufen

Wenn du auf deinen Tellerrock später einen Gürtel tragen willst, kannst du auch rundherum noch 5 Gürtelschlaufen anbringen. Dazu schneidest du dir einen Stoffstreifen mit 35 cm Länge und 3,7 cm Breite zurecht.

  • Falte und bügle den Streifen in der Mitte
  • Schlage die beiden Außenkanten zur Mitte und bügle
  • Falte alles nochmal in der Mitte und steppe links und rechts knappkantig ab
  • Teile den Streifen in 5 gleich große Stücke a 7 cm
  • Nähe die Schlaufen rundherum an deinem Rockbund fest
Tipp: Zum Annähen der Gürtelschlaufen verwendest du am besten einen Zickzack-Stich mit kurzer Stichlänge.

Chic: Ein passender Petticoat

Zu einem Tellerrock ist ein Petticoat eine wundervolle Ergänzung. So fällt dein Rock mit tollem Volumen und zaubert dir traumhaft schlanke Beine. Petticoats findest du hier:

Oder aber du nähst deinen Petticoat einfach selbst. Wie das funktioniert, erfährt du ganz bald hier auf unserer Seite.

Vorgehen bei Webware

Du kannst deinen Tellerrock natürlich auch ganz stilecht aus Webware nähen. Hierzu ist es allerdings notwendig, einen Reißverschluss einzunähen, damit du später deinen Rock auch anziehen kannst. Wie du einen Tellerrock aus Webware nähst, findest du zum Beispiel hier:

Näh‘ dir etwas Schönes!